"Ausbremst is!": Demonstranten wollen Tourismus-Verkehr lahmlegen

Wallgau - Unter dem Motto "Ausbremst is!" wollen am Samstag ab 11 Uhr in Wallgau im Landkreis Garmisch-Partenkirchen Anwohner gegen den massiven Ausflugsverkehr demonstrieren.

Gegen 11 Uhr begann man in Wallgau mit dem Lahmlegen des Verkehrs.
Gegen 11 Uhr begann man in Wallgau mit dem Lahmlegen des Verkehrs.  © NEWS5 / Merzbach

Pünktlich zum Ferienstart möchten sie damit für gut eine Stunde den Verkehr lahmlegen. "So kann’s nicht weitergehen. Wir ersticken im Verkehr, Lärm und Müll - mit all den Folgen für Mensch, Tier und Natur", heißt es in dem Facebook-Aufruf. 

Rund 300 Teilnehmer werden erwartet.

Die Aktion richte sich nicht gegen Urlauber, sondern gegen das immense Verkehrsaufkommen und das Müllproblem, unterstrichen die Organisatoren. 

Laden-Sterben auf dem Land: Ein Drittel der Gemeinden hat kein Geschäft mehr
Bayern Laden-Sterben auf dem Land: Ein Drittel der Gemeinden hat kein Geschäft mehr

Schließlich wollten alle - Gäste wie Anwohner - eine schöne und unzerstörte Natur genießen. 

"Statt stinkender Blechkolonnen und Parkplatzwüsten fordern wir insbesondere nachhaltige Anreisemöglichkeiten zu den Ausflugs- und Urlaubsorten, aber auch eine Verlagerung des Güterverkehrs auf die Bahn", ist weiter zu lesen.

An der Demonstration wollen auch der SPD-Landtagsabgeordnete Florian von Brunn und der erster Bürgermeister von Wallgau, Bastian Eiter, teilnehmen. Beide verlangten ebenfalls eine Verlagerung des Verkehrs auf öffentliche Verkehrsmittel.

Die Aktion am Samstag soll der Auftakt sein zu weiteren Demos in der Region.

Update, 14.03 Uhr: Demo gegen Verkehrsüberlastung in den Alpen: Anwohner blockieren B11

Im oberbayerischen Wallgau haben vom Ausflugsverkehr genervte Anwohner die vielbefahrene Bundesstraße 11 in Wallgau für eine Stunde blockiert. Rund 200 Anwohner gingen unter dem Motto "Ausbremst is!" auf die Straße, wie Bürgermeister Bastian Eiter anschließend mitteilte. 

Die Demonstranten forderten ein nachhaltiges Verkehrskonzept für den Ort, um den Ausflugsverkehr besser zu verteilen. "Die Versammlung verlief insgesamt sehr harmonisch und friedlich", wie Eiter auf Anfrage schrieb. Nach Angaben der Mittenwalder Polizei gab es einen Rückstau von ungefähr fünf Kilometern.

Der starke Wochenend-Ausflugsverkehr in die Alpen ist für viele Anwohner seit Jahren ein Ärgernis. In diesem Sommer ist das Problem wegen der Corona-Pandemie besonders akut, da viele Münchner offensichtlich die heimische Bergwelt vorziehen und der Andrang von Urlaubern aus anderen Bundesländern groß ist. 

Die B11 von Kochel entlang des Walchensees Richtung Mittenwald ist in beiden Richtungen eine besonders beliebte Route, zu den Ausflüglern kommen Scharen von Motorradfahrern.

Die Veranstalter fordern, den öffentlichen Verkehr in der Region auszubauen und den Güterverkehr auf die Schiene zu verlegen. Auch der SPD-Landtagsabgeordnete Florian von Brunn nahm an der Demonstration teil. Es sollen weitere Kundgebungen in der Region um Garmisch-Partenkirchen, Murnau und Kochel folgen. 

Titelfoto: NEWS5 / Merzbach

Mehr zum Thema Bayern: