65-Jähriger bei Sturz schwer verletzt: Baustellenkran hilft bei Bergung

München - Am Donnerstagmorgen kam es in der Thaddäus-Eck-Straße zu einem schweren Sturz an einer Baustelle.

Mit einem Baustellenkran konnte der Verletzte geborgen werden.
Mit einem Baustellenkran konnte der Verletzte geborgen werden.  © Berufsfeuerwehr München

Ein 65-Jähriger Bauarbeiter ist dabei zwei Meter tief auf den Betonboden eines Kellers gefallen.

Um 8.28 Uhr kam der Notruf bei der Integrierten Leitstelle an. Sofort wurde ein Rettungswagen an den Unfallort gesendet, um den Mann zu versorgen.

Doch die Bergung schien dann zu einem Problem zu werden: "Da die Zugänglichkeit auf der Baustelle zum Patienten erschwert war, konnte der Verunfallte nicht schonend zum Rettungswagen getragen werden. Deshalb forderten die Rettungskräfte weitere Unterstützung nach", heißt es in einer Mitteilung der Münchner Berufsfeuerwehr.

Der Schwerverletzte wurde schließlich in eine sogenannte Schleifkorbtrage gelegt, gesichert und mit einem Baustellenkran aus der Baustelle gehoben.

Im Anschluss brachten die Einsatzkräfte den Mann in den Schockraum einer Münchner Klinik. Die Polizei ermittelt.

Titelfoto: Berufsfeuerwehr München

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0