Baustellen-Chaos 2021: Hier wird es wieder eng für Autofahrer in Bayern

München - Es wird ausgebaut, umgebaut und neugebaut: 2021 ist die Liste der Autobahnbaustellen in Bayern lang.

Auch im neuen Jahr wird es auf Bayerns Autobahnen wieder zahlreiche Baustellen geben. (Symbolbild)
Auch im neuen Jahr wird es auf Bayerns Autobahnen wieder zahlreiche Baustellen geben. (Symbolbild)  © Sven Hoppe/dpa

Über eine Milliarde Euro werde in diesem Jahr in die Autobahnen im Freistaat investiert, teilten die Autobahndirektionen Nord- und Südbayern mit.

Die Ausgaben liegen ungefähr auf Vorjahresniveau.

Neben vielen neuen Baustellen sollen unter anderem zwei seit 2017 laufende Projekte fertiggestellt werden: so der Umbau am Autobahnkreuz Fürth/Erlangen auf den Autobahnen 3 und 73 sowie die Sanierung der Talbrücke Pleichach auf der Autobahn 7.

Trotzdem müssen Autofahrer im Freistaat heuer wieder mit Umleitungen, Sperrungen und Fahrbahnverengungen rechnen - und damit auch mit Stau und stockendem Verkehr.

An diesen Stellen muss mitunter mehr Zeit eingeplant werden:

Übersicht über die Baustellen auf den Autobahnen in Bayern im Jahr 2021

  • A3: Auf rund 15 Kilometern wird das ganze Jahr über die A3 zwischen dem Autobahnkreuz Regensburg und der Anschlussstelle Rosenhof ausgebaut.
  • A3: Bis zum Herbst wird die Erweiterung der Verkehrsflächen an der Tank- und Rastanlage Spessart Süd fertiggestellt.
  • A3: Zwischen den Anschlussstellen Stockstadt und Aschaffenburg wird von Mai bis Juni auf gut drei Kilometern am Erhalt der Parallelfahrbahn Richtung Nürnberg gearbeitet.
  • A3: Zwischen den Anschlussstellen Aschaffenburg Ost und Aschaffenburg wird von August bis September in Richtung Frankfurt auf über sechs Kilometern der Asphalt erneuert.
  • A3: Ab August wird auf knapp einem Kilometer die Talbrücke Krondorf erneuert, die Fertigstellung wird fünf Jahre dauern.
  • A3: Der sechsstreifige Ausbau zwischen den Autobahnkreuzen Biebelried und Fürth/Erlangen geht 2021 weiter.
  • A3/A73: Ende des Jahres wird der seit 2017 laufende Umbau am Autobahnkreuz Fürth/Erlangen mit sechs Kilometern Länge beendet.
  • A6: Abgerissen und neugebaut wird auf zwei Kilometern nach wie vor die Talbrücke Unterrieden zwischen den Anschlussstellen Altdorf/Leinburg und Alfeld. 2024 soll die Brücke fertig sein.
  • A6: Der sechsstreifige Ausbau zwischen dem Autobahnkreuz Feuchtwangen/Crailsheim und der Landesgrenze zu Baden-Württemberg geht weiter - voraussichtlich noch bis 2025.
  • A7: Die Talbrücke Thulba wird seit Oktober letzten Jahres erneuert, das bedeutet zwei Kilometer Baustelle zwischen den Anschlussstellen Bad Kissingen/Oberthulba und Hammelburg bis Dezember 2026.
  • A7: Die zwei Kilometer langen Arbeiten an der Talbrücke Werntal zwischen dem Kreuz Schweinfurt/Werneck und der Anschlussstelle Gramschatzer Wald dauern das ganze Jahr und darüber hinaus an.
  • A7: Abgeschlossen wird Ende des Jahres die seit 2017 laufende Sanierung der Talbrücke Pleichach. Bis dahin ist zwischen den Anschlussstellen Gramschatzer Wald und Würzburg/Estenfeld noch ein Kilometer Baustelle.
  • A7: Zwischen der Anschlussstelle Würzburg/Estenfeld und dem Autobahnkreuz Biebelried wird Ende des Jahres die etwa ein Kilometer lange Talbrücke Kürnach fertig.
  • A7: Auch der Kilometer Talbrücke Rothof zwischen der Anschlussstelle Würzburg/Estenfeld und dem Autobahnkreuz Biebelried soll Ende des Jahres wieder normal befahrbar sein.
  • A7: Straßenerneuerungen finden bis Ende 2021 auf sieben Kilometern zwischen den Anschlussstellen Rothenburg ob der Tauber und Wörnitz statt.
  • A7: Zum Erhalt der Autobahn wird von Mitte bis Ende des Jahres auf zwei Kilometern zwischen den Anschlussstellen Kitzingen und Marktbreit gewerkelt.
  • A7: Ab Juli wird auf gut einem Kilometer die Talbrücke Stettbach zwischen dem Autobahnkreuz Schweinfurt/Werneck und der Anschlussstelle Gramschatzer Wald abgerissen, der Neubau dauert über vier Jahre.
  • A7: Ab Oktober wird auf gut einem Kilometer die Überführung zwischen den Anschlussstellen Hammelburg und Wasserlosen umgebaut.
  • A7: Die Überführung zwischen den Anschlussstellen Brückenau-Wildflecken und Bad Kissingen/Oberthulba wird von März bis Dezember auf einem Kilometer neu gebaut.
  • A7: Die Ensbrücke wird von Juni bis Oktober auf einem Kilometer zwischen den Anschlussstellen Bad Windsheim und Rothenburg instand gesetzt.
  • A7: Straßenarbeiten werden von März bis Oktober auf vier Kilometern Länge und in beiden Richtungen zwischen den Anschlussstellen Bad Brückenau-Volkers und Bad Brückenau/Wildflecken durchgeführt.
  • A7: Auf fünf Kilometern werden zwischen den Anschlussstellen Hammelburg und Wasserlosen von März bis Mai Straßenteile erneuert.
  • A7: Eine Sanierung brauchen auch die Fahrbahnen zwischen der Anschlussstelle Wasserlosen und dem Autobahndreieck Schweinfurt/Werneck, hier wird von September bis Oktober auf drei Kilometern gewerkelt.
  • A7: Am Kreuz Biebelried finden von März bis September auf zwei Kilometern in Richtung Ulm Bauarbeiten statt.
  • A7: Von Juni bis August sind zwischen den Anschlussstellen Hammelburg und Wasserlosen Straßenerneuerungen auf fünf Kilometern an der Reihe.
  • A9: Seit 2018 wird das Autobahnkreuz Nürnberg Ost umgebaut, 2021 sollen auf der Strecke zum Autobahnkreuz Nürnberg gut drei Kilometer geschafft werden.
  • A9: Zwischen der Anschlussstelle Berg-Bad Steben und dem Dreieck Bayerisches Vogtland werden Fahrbahn und Brücke instand gesetzt, die Arbeiten auf fünf Kilometern dauern von April bis Oktober.
  • A9: Zwischen der Anschlussstelle Gefrees und dem Dreieck Bayreuth/Kulmbach wird von April bis Oktober auf einer Strecke von sieben Kilometern an Straße und Brücke gewerkelt.
  • A9: Bis Februar wird der Schallschutz zwischen den Anschlussstellen Trockau und Pegnitz für einen Kilometer Autobahn erneuert.
  • A9: Zwischen dem Autobahndreieck Holledau und der Anschlussstelle Langenbruck soll 2021 eine rund neun Kilometer lange Richtungsfahrbahn inklusive Unterführungen erneuert werden.
  • A45: Zwischen den Anschlussstellen Alzenau und Kleinostheim wird von Oktober bis November auf vier Kilometern am Erhalt der Autobahn Richtung Aschaffenburg gearbeitet.
  • A70: Weil ein Hang ins Rutschen geraten ist, wird bis von März bis September ein Teil der Strecke zwischen den Anschlussstellen Thurnau-West und Kulmbach/Neudrossenfeld verlegt.
  • A71: Sanierungen an der Saaletalbrücke auf gut einem Kilometer zwischen den Anschlussstellen Mellrichstadt und Bad Neustadt an der Saale dauern von April bis November.
  • A71: Zwischen den Anschlussstellen Bad Neustadt an der Saale und Maßbach werden von Juni bis Juli in Richtung Erfurt auf über fünf Kilometern Straßenarbeiten durchgeführt.
  • A73: An der Anschlussstelle Breitengüßbach-Süd wird eine Brücke erneuert. Auf zwei Kilometern der Strecke zum Autobahnkreuz Bamberg wird deswegen das ganze Jahr und darüber hinaus gearbeitet.
  • A73: Sechs Streifen auf sechs Kilometern - der Ausbau zwischen der Anschlussstelle Nürnberg-Hafen-Ost und dem Kreuz Nürnberg-Süd dauert noch bis Herbst 2021.
  • A93: Zwischen dem Dreieck Hochfranken und der Anschlussstelle Regnitzlosau werden von April bis Oktober auf acht Kilometern Straße und Brücke instand gesetzt.
  • A93: Knapp ein Kilometer Lärmschutzwand wird von Mai bis August zwischen den Anschlussstellen Schönwald und Selb Nord erneuert.
  • A93: Straßen- und Brückensanierung stehen von Juni bis Oktober für eine Strecke von sechs Kilometern zwischen den Anschlussstellen Marktredwitz Süd und Mitterteich Nord auf dem Plan.
  • A94: Einige Umbaumaßnahmen finden das ganze Jahr und darüber hinaus auf 13 Kilometern zwischen den Anschlussstellen Kirchham und Pocking statt.
  • A95: 2021 werden die Richtungsfahrbahn Garmisch-Partenkirchen und die Anschlussstelle Penzberg/Iffeldorf erneuert und umgebaut.
  • A96: Noch bis Mai wird an einem Teil der Hochbrücke Memmingen gewerkelt. Im Anschluss ist der nächste Teil der Brücke an der Reihe.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0