Hohe Preisunterschiede in Bayern: Hier leben Rentner am billigsten

Berlin - Die Lebenshaltungskosten für Rentner in Bayern unterscheiden sich massiv zwischen den einzelnen Regionen. 

Im Landkreis Freyung-Grafenau haben Rentner mehr vom Geld, in München ist es am teuersten. (Archiv)
Im Landkreis Freyung-Grafenau haben Rentner mehr vom Geld, in München ist es am teuersten. (Archiv)  © Charles Rex Arbogast/AP/dpa

Im für Senioren billigsten Landkreis, Freyung-Grafenau, ist deren Rente um fast 49 Prozent mehr wert als in München, das nicht nur bayern- sondern auch bundesweit am teuersten ist, wie aus einer Analyse von Prognos im Auftrag einer Initiative der Deutschen Versicherer hervorgeht. 

In keinem anderen Bundesland gibt es so große Unterschiede.

Die regionalen Unterschiede sind für Rentner laut Prognos besonders hoch. Das liegt am speziellen, an das Konsumverhalten von Rentnern angepassten Warenkorb, der für die Studie genutzt wurde. Dabei spielen beispielsweise Gesundheitskosten und Mieten eine höhere Rolle, Bildungsangebote eine niedrigere, als im klassischen Warenkorb. 

Insbesondere das höhere Gewicht der Mieten treibt dabei die regionalen Unterschiede an. Allerdings wurde in der Analyse nicht berücksichtigt, dass sich auch die Rentenniveaus zwischen den einzelnen Landkreisen unterscheiden.

Vor allem einige Gegenden Oberbayerns sind für Rentner dabei sehr teuer. Hinter der Stadt München liegen die Landkreise München und Starnberg auf den bundesweiten Plätzen zwei und drei. Miesbach folgt auf Rang fünf und Dachau, Ebersberg und Fürstenfeldbruck auf den bundesweiten Plätzen sieben bis neun. 

Die für Rentner günstigsten Landkreise in Bayern liegen dagegen im Nordosten. Neben Freyung-Grafenau sind das Wunsiedel, Hof, Tirschenreuth und Regen.

Titelfoto: Charles Rex Arbogast/AP/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0