Einige Fans dürfen wieder in das Nürnberger Stadion: Der Anlass ist aber ungewöhnlich

Nürnberg - Über Monate hinweg war das Nürnberger Fußballstadion geschlossen, nun dürfen Fans zeitweise wieder hinein - möglich ist das wegen eines Kunstprojekts. 

Künstler haben 350 gelbe Blumenkästen auf dem Rasen des Max-Morlock-Stadions zu einem Kunstwerk in Form eines Fußballs aufgebaut.
Künstler haben 350 gelbe Blumenkästen auf dem Rasen des Max-Morlock-Stadions zu einem Kunstwerk in Form eines Fußballs aufgebaut.  © Nicolas Armer/dpa

Am Samstag sollten dort Blumenkästen und bienenfreundliche Pflanzen verteilt werden. Damit wolle man mehr Bienenfutterstellen in der Stadt schaffen, hieß es in einer Mitteilung vom Samstag.

"Umweltschutz ist ein wichtiges Thema für uns und trotz aller Pflege: bienenfreundlich ist so ein Bundesligarasen nicht", erklärte Alfred Diesner, Geschäftsführer der Stadion Nürnberg Betriebs-GmbH hinsichtlich der ungewöhnlichen Aktion

Deshalb hat das Künstlerduo "Beedabei" ein Kunstwerk aus 350 gelben Blumenkästen in Fußballform auf dem grünen Rasen des Max-Morlock-Stadions in Bayern aufgebaut. 

Die 350 angemeldeten Gäste können die Kästen dann abholen und vor dem Stadion mit bienenfreundlichen Stauden wie Salbei, Thymian oder Oregano bepflanzen lassen.

Laut einer Sprecherin haben sich besonders viele Familien mit Kindern angemeldet. 

350 Fußballfans durften sich jeweils einen Kasten holen und vor dem Stadion mit bienenfreundlichen Pflanzen bestücken lassen.
350 Fußballfans durften sich jeweils einen Kasten holen und vor dem Stadion mit bienenfreundlichen Pflanzen bestücken lassen.  © Nicolas Armer/dpa

Das Kunstprojekt biete ihnen die Möglichkeit, das Stadion aus einer anderen Perspektive kennenzulernen. "Denn wann darf man sonst auf den Rasen", sagte die Sprecherin am Samstag.

Titelfoto: Nicolas Armer/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0