Brennende Gasflasche und sechs Bienenvölker: Feuerwehr verhindert Schlimmeres

München - Am Donnerstagnachmittag ist in einem Gartenhaus in der Karlsfelder Straße ein Feuer ausgebrochen.

Um die sechs Bienenvölker zu retten, löschten die Einsatzkräfte das Häuschen gezielt.
Um die sechs Bienenvölker zu retten, löschten die Einsatzkräfte das Häuschen gezielt.  © Feuerwehr München

Kurz nach Mittag wurde der Feuerwehr der Brand in der Nähe des Feldmochinger Sees gemeldet.

Dank eines Einweisers konnten die Einsatzkräfte auf dem großräumigen Areal zügig der Einsatzort genau ausfindig machen.

Mit schwerem Atemschutz und mehreren Strahlrohren führten die Floriansjünger zwei Stunden lang Löscharbeiten durch.

"Erschwert wurde die Brandbekämpfung durch eine bereits abbrennende Gasflasche. Die geborgene Flasche brannte kontrolliert in einem Brunnen ab", heißt es in einer Mitteilung der Feuerwehr. Hinzu kamen mehrere Bienenkästen, die neben dem brennenden Häuschen festgestellt wurden.

"Durch gezielte Löschmaßnahmen konnten die Kästen vor den Flammen Großteils geschützt werden. Ein Experte der Feuerwehr begutachtete die sechs Bienenvölker und ihre Behausungen."

Zwei Stunden lang dauerten die Löscharbeiten rund um das Gartenhäuschen.
Zwei Stunden lang dauerten die Löscharbeiten rund um das Gartenhäuschen.  © Feuerwehr München

Die Tiere haben den Brand nahezu unbeschadet überstanden. Um die weitere Pflege der Tiere kümmerte sich ab dann der Besitzer. Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt. Die Schadenshöhe ist noch unklar.

Titelfoto: Feuerwehr München

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0