Personal-Drama bei Bayreuther Festspielen: Star sagt nur fünf Tage vor der Premiere ab

Bayreuth - Die Bayreuther Festspiele haben einen neuen Wotan gefunden: Tomasz Konieczny wird die Partie des Göttervaters in der "Walküre" in diesem Jahr übernehmen.

Günther Groissböck (44) hat seine Rolle als Wotan bei den Bayreuther Festspielen kurz vor der Premiere abgesagt.
Günther Groissböck (44) hat seine Rolle als Wotan bei den Bayreuther Festspielen kurz vor der Premiere abgesagt.  © Dominik Stixenberger/Bayreuther Festspiele/dpa

Er springt für Günther Groissböck ein, der am Samstagvormittag - nur fünf Tage vor der Premiere am 29. Juli - abgesagt hatte.

Das teilten die Festspiele auf ihrer Homepage mit: "Die Festspielleitung dankt Herrn Konieczny sehr herzlich für die kurzfristige Übernahme!"

Konieczny hatte 2018 als Friedrich von Telramund im "Lohengrin" sein Bayreuth-Debüt gegeben.

42 Prozent mehr: 967 Kandidaten in Bayern wollen in den Bundestag
Bayern 42 Prozent mehr: 967 Kandidaten in Bayern wollen in den Bundestag

Festivalleiterin Katharina Wagner hatte Groissböcks Absage am Samstag so begründet: "Er möchte hier in Bayreuth beste Qualität abliefern und durch die lange Corona-Pause kann er das nicht garantieren."

Wer die Rolle des Wotan in der Neuinszenierung "Ring des Nibelungen" im kommenden Jahr singen werde, sei noch unklar. Auch dafür hatte Groissböck abgesagt.

Titelfoto: Dominik Stixenberger/Bayreuther Festspiele/dpa

Mehr zum Thema Bayern: