Er hat Erstklässler in sein Auto eingeladen: Mann taucht trotz Verwarnung weiter auf

Kahl am Main - Ein Mann hat drei Erstklässer in Unterfranken angesprochen und in sein Auto eingeladen.

Gleich mehrfach tauchte der Mann auf (Symbolfoto).
Gleich mehrfach tauchte der Mann auf (Symbolfoto).  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Aus seinem geparkten Wagen heraus habe er gefragt, ob sie einsteigen wollten, teilte die Polizei am Freitag mit.

Die Kinder im Alter von sieben und acht Jahren hätten darauf ihre Eltern informiert, eine Mutter habe die Polizei verständigt.

Nach dem Vorfall am Montag kontrollierten Beamte den Ort in Kahl am Main (Landkreis Aschaffenburg). Am Mittwoch tauchte der 60-Jährige dort wieder auf.

Weg von der Leiter: Versicherer will Landwirte auf den Boden der Tatsachen holen
Bayern Weg von der Leiter: Versicherer will Landwirte auf den Boden der Tatsachen holen

Nach einer sogenannten Gefährderansprache sei der Mann am Donnerstag wieder erschienen und habe daher einen Platzverweis erhalten, sagte ein Polizeisprecher.

Gegen den Mann wird nun wegen möglichen versuchten sexuellen Missbrauchs ermittelt. Er war bereits vor zehn Jahren in ähnlicher Weise polizeilich auffällig geworden.

Die Polizei Unterfranken bittet darum, bei derart verdächtigen Vorfällen den Notruf 110 zu wählen.

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Bayern: