Fliegerbombe in Ansbach gefunden: Sprengkörper erfolgreich entschärft

Von Michael Donhauser

Ansbach - Nach dem Fund einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg am Ansbacher Bahnhof ist der Sprengkörper am Freitagabend ohne Zwischenfälle entschärft worden.

370 Einsatzkräfte wirkten an der Entschärfungsaktion und den damit verbundenen Maßnahmen am Ansbacher Bahnhof mit.
370 Einsatzkräfte wirkten an der Entschärfungsaktion und den damit verbundenen Maßnahmen am Ansbacher Bahnhof mit.  © Bundespolizei Bayern/dpa

Es seien beiden Zünder unschädlich gemacht worden, sagte ein Sprecher der Stadt. 2360 Anwohner und Anwohnerinnen, die vorsichtshalber ihre Wohnungen hatten verlassen müssen, konnten am Abend nach Hause zurückkehren.

An der Entschärfungsaktion und den damit verbundenen Maßnahmen hatten 370 Einsatzkräfte mitgewirkt.

Wegen einer Hochwasserlage in Verbindung mit dem Bombenfund hatte die Stadt Ansbach am Freitag den Katastrophenfall ausgerufen.

Einbrüche in 180 Ferienwohnungen? Trio offenbar auf großer Tour
Bayern Einbrüche in 180 Ferienwohnungen? Trio offenbar auf großer Tour

Dies sei nach der Entschärfung der Bombe noch nicht zurückgenommen worden, sagte der Sprecher. Es gebe aber Hoffnung, dass sich auch die Hochwasserlage entspanne.


Der Dauerregen habe aufgehört. Für die Nacht und den Samstag meldeten die Wetterdienste keine weiteren Niederschläge.

Titelfoto: Bundespolizei Bayern/dpa

Mehr zum Thema Bayern: