Wenn dieser Christbaum blinkt, könnten Menschenleben auf dem Spiel stehen

Forchheim - Ein Weihnachtsbaum ist eigentlich ein Symbol für weihnachtlichen Frieden, innere Ruhe und in seinem Ursprung auch Gesundheit.

22 Meter Höhe: der Weihnachtsbaum der Forchheimer Feuerwehr.
22 Meter Höhe: der Weihnachtsbaum der Forchheimer Feuerwehr.  © NEWS5 / Merzbach

Zudem bringt er meist schöne Erinnerungen und eine Atmosphäre der Besinnlichkeit mit sich. Darum ist er auch mit positiven Gedanken behaftet.

Doch in Forchheim steht ein Christbaum, der zwar schön ist - aber blinken will ihn niemand sehen.

Mit seinen 22 Metern Höhe ist er der höchste Weihnachtsbaum der Region und steht auf dem Schlauchturm der Freiwilligen Feuerwehr. Und nun kann man bereits erahnen, warum wenig Jubel herrscht, wenn der Baum anfängt zu blinken.

Wenn die 1500 LED-Lichter nicht mehr bunt leuchten, sondern rot blinken, ist Alarm bei den Brandbekämpfern. Die ganze Stadt kann sich dann darauf einstellen, dass bald Martinshorn und Blaulicht in den Straßen zu vernehmen sind.

Doch das Blinklicht soll nicht nur ein optisches Alarmsignal sein. Man möchte damit auch ein Bewusstsein für die ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehrmänner und -frauen schaffen.

Denn selbst dann, wenn die ganze Familie am Weihnachtsbaum zusammensitzt, Geschenke auspackt oder beim Essen ist, befinden sich diese freiwilligen Helfer stets in Bereitschaft, anderen zu helfen.

An dieser Tradition will die Forchheimer Feuerwehr auch in der Pandemiezeit festhalten.

Titelfoto: NEWS5 / Merzbach

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0