Fränkische Firma verschenkt hunderte FFP2-Masken

Mainleus - Der Countdown läuft. Nur noch dieses Wochenende hat man in Bayern Zeit, sich mit den vorgeschriebenen FFP2-Masken auszurüsten.

Am Samstagmorgen wurden insgesamt 240 Päckchen mit je sechs Masken verschenkt.
Am Samstagmorgen wurden insgesamt 240 Päckchen mit je sechs Masken verschenkt.  © NEWS5 / Merzbach

Grundsätzlich wird die umstrittene Regelung bereits seit vergangenen Montag umgesetzt. Allerdings wurde eine einwöchige Kulanzzeit eingeräumt.

Sollte also bis einschließlich Sonntag jemand ohne die in öffentlichen Verkehrsmitteln und beim Einkaufen vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung unterwegs sein, muss man mit keiner Strafe rechnen.

Ab kommenden Montag muss dann jedoch mit Bußgeldern gerechnet werden. Das im Landkreis Kulmbach ansässige Unternehmen Fiatec möchte den Menschen aus dem Umkreis eine solche Strafe ersparen und verteilte am Samstag rund 1500 kostenlose Masken in etwa eineinhalb Stunden.

Insgesamt fanden dadurch 240 Päckchen mit je sechs der nun notwendigen FFP2-Masken ihren Weg in die vorbeifahrenden Autos.

Bereits am 21. Dezember fand eine ähnliche Aktion am Globus-Baumarkt-Gelände in Kulmbach statt. Hier musste das THW eingreifen, um den Verkehr zu regeln.

Titelfoto: NEWS5 / Merzbach

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0