Kosten für Gesundheit: 47 Prozent mehr Ausgaben als noch vor zehn Jahren

Fürth - Die Ausgaben für die Gesundheit in Bayern sind in den zehn Jahren von 2009 bis 2019 stark gestiegen.

Die Ausgaben für die Gesundheit in Bayern sind seit 2009 enorm angestiegen. (Symbolbild)
Die Ausgaben für die Gesundheit in Bayern sind seit 2009 enorm angestiegen. (Symbolbild)  © 123Rf/Yuriy Klochan

Das gab das Statistische Landesamt in Fürth am Donnerstag bekannt.

Insgesamt seien in Bayern 2019 rund 64 Milliarden für die Gesundheit ausgegeben worden, 47 Prozent als zehn Jahre zuvor und 4,8 Prozent als 2018, teilte die Behörde mit.

Der Löwenanteil der Ausgaben entfiel mit 54,2 Prozent auf die gesetzliche Krankenversicherung.

Einbrüche in 180 Ferienwohnungen? Trio offenbar auf großer Tour
Bayern Einbrüche in 180 Ferienwohnungen? Trio offenbar auf großer Tour

Bei der Pflegeversicherung habe es in dem Zehn-Jahreszeitraum von 2009 bis 2019 sogar eine Verdoppelung der Ausgaben gegeben.

Dies sei vor allem auf die demografische Entwicklung mit einer deutlich alternden Bevölkerung zurückzuführen.

Im Jahresvergleich 2018 auf 2019 seien die Ausgaben für die gesetzliche Krankenversicherung und für die gesetzliche Pflegeversicherung mit jeweils über sechs Prozent überdurchschnittlich gestiegen.

Dagegen seien die Kosten der privaten Krankenversicherung nur um 0,9 Prozent nach oben gegangen, die der gesetzlichen Rentenversicherung um 1,2 Prozent.

Titelfoto: 123Rf/Yuriy Klochan

Mehr zum Thema Bayern: