Rentnern wird Gold für Hunderttausende Euro entrissen, doch der Dieb kommt nicht weit

Fürth - Einem Rentnerpaar ist am Mittwoch in Fürth Gold im Wert von mehreren Hunderttausend Euro geraubt worden. 

Rentner wollten Gold verkaufen, doch sie gerieten an einen Räuber. (Symbolbild)
Rentner wollten Gold verkaufen, doch sie gerieten an einen Räuber. (Symbolbild)  © 123rf/strelok

Die Polizei nahm einen der Täter fest - fahndet aber nach möglichen Mittätern, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken am Mittwoch mitteilte. 

Bei dem Festgenommenen sei auch das Diebesgut von mehreren Kilogramm Gold gefunden worden.

Der Rentner und seine Lebensgefährtin hatten sich in der Innenstadt von Fürth mit den potenziellen Käufern getroffen, um das Gold zu verkaufen. 

Als die Verkäufer darauf bestanden, das zur Zahlung bereitliegende Bargeld in einer Bank auf seine Echtheit prüfen zu lassen, kam es zum Streit. 

Die angeblichen Käufer entrissen das Gold dem Rentner und flohen in einem Fahrzeug mit ausländischen Kennzeichen.

Der Fahrer des Fluchtfahrzeugs rempelte einen Fußgänger an, fuhr gegen einen Verkehrsschild und setze das Auto schließlich gegen eine Hauswand. Wenig später konnte die Polizei einen der Flüchtigen festnehmen.

Titelfoto: 123rf/strelok

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0