Mann tötet offenbar Ex-Frau und will sich dann selbst das Leben nehmen

Graben - Schreckliche Tragödie im Freistaat Bayern: Im Landkreis Augsburg soll ein 69 Jahre alter Mann seine frühere Ehefrau getötet und dann in der Folge einen Selbstmordversuch unternommen haben.

Im Landkreis Augsburg soll ein Mann seine frühere Ehefrau getötet und dann einen Selbstmordversuch unternommen haben.
Im Landkreis Augsburg soll ein Mann seine frühere Ehefrau getötet und dann einen Selbstmordversuch unternommen haben.  © vifogra/Schmelzer

Der aus dem Landkreis Günzburg stammende Mann wurde am Mittwochmittag mit lebensbedrohlichen Verletzungen in der Herrentoilette eines Hotels in Gersthofen gefunden, wie die zuständige Polizei mitteilte. 

Der Deutsche wurde in einer Klinik notoperiert.

Nach der Entdeckung des Schwerverletzten fuhren die Ermittler zum Wohnhaus der Ex-Frau des Mannes im etwa 30 Kilometer entfernten Graben. 

Die 66-Jährige wurde in ihrer Wohnung leblos aufgefunden. Der alarmierte Notarzt konnte trotz aller Versuche nichts mehr für die Frau tun.

Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass der 69-Jährige seine ehemalige Ehefrau umgebracht hat und anschließend zu dem Hotel gefahren ist, um sich dort mit einem Messer zu töten. 


Weitere Details nannten die Ermittler nicht.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über mögliche Suizide zu berichten. Da sich der Vorfall aber komplett im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: vifogra/Schmelzer

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0