Höchstwerte im Minus-Bereich: Bayern bleibt eiskalt

München - Eisige Temperaturen und Schnee erwartet die Menschen in Bayern am Donnerstag.

Das frostige Winterwunderland Bayern bleibt auch in den nächsten Tagen bestehen. (Archiv)
Das frostige Winterwunderland Bayern bleibt auch in den nächsten Tagen bestehen. (Archiv)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes startet der Tag mit Glätte und Neuschnee.

Tagsüber fällt vor allem an den Alpen noch etwas Schnee, im Vogtland kann es zu leichten Schneeschauern kommen.

Nur im westlichen Franken und im Alpenvorland kämpft sich die Sonne hin und wieder durch die Wolkendecke. Die Temperaturen liegen bei minus zehn bis minus fünf Grad am unteren Main.

Personal-Drama bei Bayreuther Festspielen: Star sagt nur fünf Tage vor der Premiere ab
Bayern Personal-Drama bei Bayreuther Festspielen: Star sagt nur fünf Tage vor der Premiere ab

In der Region um den Bodensee und bei der Donau können sich die Menschen auf etwas mildere Verhältnisse freuen. Die Höchstwerte liegen dort bei minus vier bis minus ein Grad.

In der Nacht zum Freitag fallen die Temperaturen wieder. Ortsweise wird es mit bis zu minus 20 Grad eisig kalt.

Titelfoto: Montage: DWD + Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Bayern: