Impfpflicht - ja oder nein? Bayerns Abgeordnete noch unschlüssig

München - Ein großer Teil der aus Bayern stammenden Bundestagsabgeordneten hat zum Thema Impfpflicht noch keine eindeutige Meinung.

Bayerns Abgeordnete im Bundestag sind beim Thema Impfpflicht noch unschlüssig.
Bayerns Abgeordnete im Bundestag sind beim Thema Impfpflicht noch unschlüssig.  © Michael Kappeler/dpa

Dies geht aus einer Umfrage des Radiosenders Antenne Bayern hervor.

Demnach sprachen sich 29 Prozent für eine allgemeine Corona-Impfpflicht ab 18 Jahren aus, 18 Prozent sind dagegen.

Die Mehrheit - 39 Prozent - hat sich bislang keine abschließende Meinung gebildet und will erst noch die Debatten im Parlament abwarten.

Fass mit Phosphor explodiert: Lkw-Fahrer schwer verletzt
Bayern Fass mit Phosphor explodiert: Lkw-Fahrer schwer verletzt

14 Prozent antworteten auf die Anfrage des Radiosenders nicht oder gaben an, sich nicht äußern zu wollen.

Bei den Parteien gibt es der Auswertung zufolge große Unterschiede. Während sich bei der CSU von 33 Politikern, die geantwortet haben, 22 noch nicht festgelegt haben, sprachen sich bei der SPD 16 (bei 22 Antworten) für eine Impfpflicht aus.

Bei der AfD waren alle Abgeordneten, die eine Antwort abgaben, gegen eine Impfpflicht.

Titelfoto: Michael Kappeler/dpa

Mehr zum Thema Bayern: