Fliegerbombe bei Audi in Ingolstadt: Entschärfung geglückt!

Ingolstadt - Auf dem Firmengelände von Audi im oberbayerischen Ingolstadt soll am Montagnachmittag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft werden.

Bei Audi in Ingolstadt wird eine Fliegerbombe entschärft. (Symbolbild)
Bei Audi in Ingolstadt wird eine Fliegerbombe entschärft. (Symbolbild)  © Armin Weigel/dpa

Die 70 Kilogramm schwere Bombe sei bei Bauarbeiten entdeckt worden, teilte die Stadt am Montag mit. 

Ab Mittag würden alle Gebäude im Umkreis von etwa 300 Metern um die Fundstelle evakuiert. Es handle sich ausschließlich um Firmengebäude des Autoherstellers, sagte eine Stadtsprecherin. 

Nach Angaben eines Audi-Sprechers sei die aktuelle Produktion nicht betroffen. Etwa 30 Mitarbeiter müssten aus ihren Büros.

Wie viele Menschen von der Evakuierung betroffen seien, konnte sie zunächst nicht sagen. Um 15 Uhr soll ein Sprengmeister mit der Entschärfung der Bombe beginnen. 

Weil in der Nähe der Fundstelle Bahngleise verlaufen, werde von 14.30 Uhr bis zum Abschluss der Arbeiten der gesamte über Ingolstadt laufende Bahnverkehr eingestellt.

Update: Fliegerbombe bei Audi in Ingolstadt entschärft

Auf dem Firmengelände von Audi in Ingolstadt ist eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Am Montagnachmittag habe ein Sprengmeister die 70 Kilogramm schwere Bombe unschädlich gemacht, teilte die Stadt mit.

Die Bombe war bei Bauarbeiten entdeckt worden. Rund 700 Menschen mussten nach Angaben einer Stadtsprecherin während der Entschärfung aus umliegenden Wohnhäusern, Büros und Geschäften.

Nach Angaben eines Audi-Sprechers war die aktuelle Produktion nicht betroffen. Etwa 30 Mitarbeiter mussten aus ihren Büros. Weil in der Nähe des Audi-Geländes Bahngleise verlaufen, wurde auch der Bahnverkehr von und nach Ingolstadt während der Arbeiten eingestellt.

Titelfoto: Armin Weigel/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0