"Haben Sie da absolut keinen Zweifel": Kommt Joe Biden schon bald nach München?

München - An der Münchner Sicherheitskonferenz hat bislang noch nie ein amtierender US-Präsident teilgenommen. Das könnte sich jetzt ändern.

Joe Biden (77) bei seinem letzten Besuch in München im Februar 2019. (Archiv)
Joe Biden (77) bei seinem letzten Besuch in München im Februar 2019. (Archiv)  © Sven Hoppe/dpa

Denn bereits in der Vergangenheit hat Joe Biden (77) an dem internationalen Treffen teilgenommen. Zuletzt 2019 - am Rande der Konferenz in der Zentrale der HypoVereinsbank. Also auf der anderen Straßenseite der Hauptveranstaltung.

Das könnte sich jedoch 2021 - vorausgesetzt, sie kann wegen der weltweiten Pandemie-Maßnahmen stattfinden - ändern.

Dann wäre der aktuelle President-elect Joe Biden der erste amtierende US-Präsident, der einer Einladung des Veranstaltungsleiters Wolfgang Ischinger (74) folgt. 

Der ehemalige Staatssekretär des Auswärtigen Amtes und Ex-Botschafter Deutschlands in den USA hat über Twitter offiziell Biden eingeladen. Und versucht, ihn gleich an der Ehre zu packen, indem er den gewählten Präsidenten an dessen Worte von 2019 erinnert: "Wir werden zurückkommen" ("We will be back"), soll Biden damals gesagt haben.

Warum also nicht, solange er auch noch im höchsten Amt der Vereinigten Staaten ist? 

Auch der "Münchner Merkur" zitiert den 77-jährigen US-Politiker mit den Worten: "Wir werden zurückkommen, haben Sie da absolut keinen Zweifel." Zudem soll Biden ohnehin ein großes Interesse daran haben, die transatlantischen Beziehungen wieder zu verbessern. Die Chancen stehen also durchaus gut.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0