Kommunen fordern mehr Tunnel und Bedarfsbeleg für Brenner-Nordzulauf

Rosenheim - Kommunen im bayerischen Inntal verlangen vor dem möglichen Bau neuer Gleise Richtung Brenner einen Bedarfsnachweis und Nachbesserungen der Pläne.

Für den Brenner-Nordzulauf ist der Bau einer weiteren Bahntrasse durch das Inntal in der Diskussion. (Archivbild)
Für den Brenner-Nordzulauf ist der Bau einer weiteren Bahntrasse durch das Inntal in der Diskussion. (Archivbild)  © Matthias Balk/dpa

Vor der weiteren Planung der Trasse müsse eindeutig der entsprechende Bedarf für zusätzliche Gleise nachgewiesen werden, heißt es in einer vom Rosenheimer Landrat Otto Lederer (50), Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März (47, beide CSU) und zahlreichen Bürgermeistern aus der Umgebung unterzeichneten Resolution.

Darüber hinaus reiche der geplante Tunnelanteil von rund 60 Prozent bei Weitem nicht und müsse deutlich erhöht werden.

Lederer sagte, es sei wichtig, mit einer Stimme zu sprechen. Die CSU-Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig (46) aus Rosenheim sagte, die Region werde die vorliegenden Pläne auf keinen Fall akzeptieren.

Kurioser Unfall: Radfahrer übersieht Ruderboot, vier Personen verletzt
Bayern Kurioser Unfall: Radfahrer übersieht Ruderboot, vier Personen verletzt

"Wir fordern eine Lösung, die dem Schutz von Mensch und Natur höchste Priorität einräumt. Das ist noch nicht realisiert", erklärte sie. Lederer hatte das Papier nach Angaben des Landratsamtes vom Mittwoch am Montag an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (46, CSU) übergeben.

Bürgerinitiativen lehnen Neubau ab

Die Bahn hatte im April aus vier Gleisvarianten die aufwendigste und mit hohem Tunnelanteil für Anwohner und Landschaft verträglichste gewählt. Die meisten Kommunen hatten im Raumordnungsverfahren alle fünf Varianten abgelehnt, wobei die Bahn anschließend nachgebessert hatte.

Der Brenner-Nordzulauf soll die Kapazitäten zum künftigen Brenner Basistunnel erhöhen, an dem in Italien und Österreich gebaut wird. Bürgerinitiativen lehnen einen Neubau komplett ab und verlangen den Ausbau und die Modernisierung der bestehenden Gleise. Es gebe keinen nachgewiesenen Bedarf für neue Gleise.

Titelfoto: Matthias Balk/dpa

Mehr zum Thema Bayern: