Während die S-Bahn einfährt: Passanten retten Mann aus Gleisbett

München - Am frühen Dienstagmorgen konnten engagierte Passanten eine Katastrophe verhindern.

Laut Polizei war der Mann ohne Fremdeinwirkung ins Gleisbett gefallen. (Symbolbild)
Laut Polizei war der Mann ohne Fremdeinwirkung ins Gleisbett gefallen. (Symbolbild)  © Bundespolizei

Gegen 3.30 Uhr fiel ein 31-Jähriger am Hauptbahnhof in München ins S-Bahngleis.

Fremdeinwirkung konnte ausgeschlossen werden, jedoch war der Mann stark alkoholisiert.

Als wenige Augenblicke später die S-Bahn einfuhr, machten andere Reisende den Triebfahrzeugführer vom Bahnsteig aus durch Winken auf den Gestürzten aufmerksam. Dieser machte daraufhin eine Notbremsung.

"Weiterhin sprang ein unbekannter Mann in den Gleisbereich und half dem Gestürzten zurück auf den Bahnsteig, indem er ihm einen leichten Schubs gab", heißt es in der Pressemitteilung der Bundespolizei.

"Weiterhin sprang ein unbekannter Mann in den Gleisbereich und half dem Gestürzten zurück auf den Bahnsteig, indem er ihm einen leichten Schubs gab."

Der Mann zog sich bei dem Sturz Schürfwunden zu und klagte über starke Schmerzen im Bereich der Rippen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Titelfoto: Bundespolizei

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0