Leonhardiritt eskaliert: Besucher fliehen vor Pferden und springen über Zaun

Inchenhofen - Bei einem Leonhardiritt in Schwaben sind drei Menschen leicht verletzt worden.

Trachtler reiten bei einem Leonhardiritt auf geschmückten Pferden. Ein Umzug in Schwaben endete mit drei verletzten Menschen. (Symbolbild)
Trachtler reiten bei einem Leonhardiritt auf geschmückten Pferden. Ein Umzug in Schwaben endete mit drei verletzten Menschen. (Symbolbild)  © Stefan Puchner/dpa

Zwei Besucher wichen vor scheuenden Pferden aus und sprangen über einen Zaun.

Ein 53-Jähriger stürzte außerdem von einem Festwagen, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Aus bisher ungeklärten Gründen scheuten am Nachmittag in Inchenhofen (Landkreis Aichach-Friedberg) zwei Pferde, sodass die Deichsel einer Kutsche brach.

Nach verheerendem Feuer: Westernstadt "Pullman-City" will wieder öffnen
Bayern Nach verheerendem Feuer: Westernstadt "Pullman-City" will wieder öffnen

Ein Mitfahrer fiel von der Kutsche, die beiden anderen Verletzten waren Besucher des Festes. Die Tiere blieben den Angaben zufolge unverletzt.

Ein Leonhardiritt ist ein Umzug mit Pferden und gehört zum Brauchtum in Teilen Bayerns.

Titelfoto: Stefan Puchner/dpa

Mehr zum Thema Bayern: