Mann schießt mit Pfeilen aus Wohnung: SEK-Zugriff beendet nach Stunden Großeinsatz

Altdorf bei Nürnberg - Großeinsatz der Polizei in Mittelfranken. Ein 60-jähriger Mann steht im Verdacht, mit Pfeilen aus seiner Wohnung heraus geschossen zu haben.

Der Verdächtige wurde widerstandslos festgenommen. Er hatte sich bei dem Zugriff der Beamten leicht verletzt.
Der Verdächtige wurde widerstandslos festgenommen. Er hatte sich bei dem Zugriff der Beamten leicht verletzt.  © NEWS5 / Bauernfeind

Am Dienstagmorgen gegen 6.40 Uhr meldeten Zeugen bei der Polizei, dass im Altdorfer Ortsteil Prackenfels ein Mann mit Pfeilen aus einer Wohnung heraus auf die Straße schoss.

Außerdem wären laute Knallgeräusche zu hören gewesen. Als mehrere Polizeistreifen vor Ort ankamen, stellten sie fest, dass ein Fenster der Wohnung, in der sich der Mann aufhalten sollte, beschädigt war.

Außerdem lagen auf der Straße mehrere Pfeile. Auch in der Hausfassade gegenüber steckten weitere.

Nachdem Anwohner in Sicherheit gebracht und das Gebiet weiträumig abgesperrt war, versuchte man, mit dem Schützen zu interagieren.

"Speziell geschulte Beamte der Verhandlungsgruppe versuchten über Stunden Kontakt mit dem Wohnungsinhaber aufzunehmen. Dieser reagierte jedoch nicht darauf", heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Luftgewehr mögliche Tatwaffe, Machete sichergestellt

Die Polizei entdeckten vor Ort, dass eines der Fenster in der Wohnung des Verdächtigen beschädigt war.
Die Polizei entdeckten vor Ort, dass eines der Fenster in der Wohnung des Verdächtigen beschädigt war.  © vifogra / Eberlein

Im Laufe der Ermittlungen fand man heraus, dass sich in der Wohnung weitere Waffen sowie feuer- oder explosionsgefährliche Gegenstände befinden könnten.

Daraufhin wurden Spezialisten der Technischen Sondergruppe des BLKA alarmiert.

"Gegen 13:00 Uhr nahmen Spezialeinsatzkräfte der mittelfränkischen Polizei den 60-jährigen Tatverdächtigen widerstandslos fest. Der 60-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde sofort durch den bereits vorsorglich alarmierten Rettungsdienst medizinisch betreut", teilten die Beamten schließlich mit. "Aufgrund seines psychischen Gesundheitszustandes wurde der Mann anschließend zur weiteren Behandlung in eine Fachklinik eingewiesen."

In der Wohnung entdeckten die Beamten unter anderem noch eine Machete und ein Pressluftgewehr. Da dieses auch zum Abschießen von Pfeilen geeignet war, geht man davon aus, dass es sich hierbei um die Tatwaffe handeln könnte.

"Nach unseren derzeitigen Erkenntnissen gab es keinerlei Gefährdung für Personen und es wurde auch niemand verletzt", sagt Wolfgang Prehl, Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken, und ergänzt: "Die Hintergründe der Tat sich derzeit noch völlig unklar."

Titelfoto: NEWS5 / Bauernfeind

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0