Ohne Sicherungsgurt: Mann stürzt acht Meter tief in den Tod

Oberstdorf - Bei einem Betriebsunfall in Schwaben ist ein Mann ums Leben gekommen.

Bei einem Arbeitsunfall in Schwaben ist ein Mann acht Meter in den Tod gestürzt. (Symbolbild)
Bei einem Arbeitsunfall in Schwaben ist ein Mann acht Meter in den Tod gestürzt. (Symbolbild)  © 123rf/Joerg Huettenhoelscher

Der 52-Jährige und ein Kollege führten am Freitag in der Breitachklamm in Oberstdorf im Landkreis Oberallgäu unweit der österreichischen Grenze in etwa acht Metern Höhe Sanierungsarbeiten an einem Steg aus, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Zur Mittagspause legten beide Arbeiter ihre Sicherungsgurte im dafür vorgesehenen Bereich ab.

Aus zunächst noch ungeklärter Ursache betrat der 52-Jährige dann nochmals den ungesicherten Bereich, ohne jedoch den Sicherungsgurt wieder anzulegen.

Dabei stürzte er den Angaben zufolge vom Steg in die darunter liegende Breitach, wodurch er sich eine schwere Kopfverletzung zuzog und verstarb. Ein Fremdverschulden schloss die Polizei zunächst aus.

Titelfoto: 123rf/Joerg Huettenhoelscher

Mehr zum Thema Bayern: