Mann und Frau auf offener Straße erschossen: Polizei vermutet Beziehungs-Drama

Nürnberg - Bei einer Schießerei in Nürnberg sind zwei Menschen ums Leben gekommen.

Die Polizei hat den Einsatzort weiträumig abgeriegelt.
Die Polizei hat den Einsatzort weiträumig abgeriegelt.  © NEWS5 / Bauernfeind

Nach ersten Informationen der Polizei fielen im Nürnberger Süden Schüsse. Zwei Menschen wurden im Stadtteil Gebersdorf tödlich verletzt.

Ein Spezialeinsatzkommando und zahlreiche weitere Einsatzkräfte sind noch vor Ort im Einsatz.

Die genauen Hintergründe des Geschehens sind noch unklar. Es handle sich nach ersten Erkenntnissen nicht um einen Terroranschlag.

Das gesamte Areal rund um die Bibertstraße in Gebersdorf ist aktuell weiträumig abgesperrt.

Wie lange der Großeinsatz noch andauert, ist unbekannt.

Update 12.50 Uhr: Tatverdächtiger von der Polizei festgenommen

Nach aktuellen Angeben soll es sich bei den Toten um eine Frau und einen Mann handeln. Die Einsatzkräfte fanden demnach eine Frau mit tödlichen Schussverletzungen auf einer Straße liegend im Stadtteil Gebersdorf. Unweit von ihr hätten die Polizeibeamte einen toten Mann gefunden.

Im nahen Umfeld wurde laut Polizei ein Tatverdächtiger festgenommen.

Das SEK ist weiter vor Ort im Einsatz.

Einsatzkräfte führen einen Mann ab.
Einsatzkräfte führen einen Mann ab.  © NEWS5 / DESK

Update 14 Uhr: Hinweise auf Beziehungstat

Die genaue Identität der Opfer ist noch nicht geklärt. Ermittler gehen derzeit von einer Beziehungstat aus. Die Spurensicherung ist vor Ort, konnte aber offenbar mit ihrer Arbeit noch nicht beginnen.

Update 14.23 Uhr: Weitere Details zu tödlichen Schüssen in Nürnberg

Eine Frau und ein Mann sind am Samstag in Nürnberg mitten auf der Straße erschossen worden. "Alles deutet auf eine Beziehungstat hin", sagte ein Polizeisprecher. Ein Tatverdächtiger habe sich widerstandslos festnehmen lassen.

Die Polizei sei gegen 10.45 Uhr von einem Zeugen alarmiert worden, dass im Stadtteil Gebersdorf Schüsse gefallen seien, sagte eine Polizeisprecherin. "Eine Frau lag auf offener Straße. In unmittelbarer Nähe stand ein Taxi, darin war ein getöteter Mann."

In welcher Beziehung die beiden Opfer zueinander standen, sei noch völlig offen. Die Identität müsse nun geklärt werden. "Wir beginnen erst mit der Spurensicherung", sagte ein Polizeisprecher.

Der Tatverdächtige sei nicht geflüchtet, sondern habe sich in unmittelbarer Nähe zum Tatort festnehmen lassen. Auch in welcher Beziehung der Tatverdächtige zu der Frau und zu dem Mann stand, sei noch zu klären.

Aber "die Gesamtumstände und die Aussage von Zeugen deuten auf eine Beziehungstat hin", sagte die Polizeisprecherin. Es gebe keinen Hinweis auf einen terroristischen Hintergrund. Eine Schusswaffe sei in Tatortnähe gefunden worden. Auch das SEK sei im Einsatz gewesen.

Die Straßen rund um den Tatort waren abgesperrt. Der Tatverdächtige werde nun bei der Kripo vernommen und ein Haftbefehl wegen Mordes beantragt werden, sagten die Polizeisprecher. Die beiden Opfer sollen später obduziert werden.

Update, 20.11 Uhr: Tatverdächtiger ist 66 Jahre alt

Wie die Polizei mitteilte, handelt es sich bei dem festgenommenen Tatverdächtigen um einen 66 Jahre alten Mann.

Die beiden Toten waren ein 62-jähriger Mann und eine 63-jährige Frau.

"Die Hintergründe des Gewaltverbrechens sind noch unklar und Gegenstand des laufenden Ermittlungsverfahrens. Auf Grund der Gesamtumstände und bis dato durchgeführter Zeugenvernehmungen geht die Kriminalpolizei jedoch von einer Beziehungstat aus", so die Beamten.

Die Biberstraße war im Bereich des Tatortes bis etwa 18 Uhr gesperrt.

Titelfoto: NEWS5 / DESK

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0