Wohnmobil steht in Flammen: Frau will helfen und stirbt durch eine Stromleitung

Hohen Wangelin - Tragisches Unglück: Bei einem Zwischenfall mit Feuer und einer Stromleitung auf einem illegalen Campingplatz ist eine Urlauberin aus Oberbayern ums Leben gekommen.

Bei einem Unglück mit Feuer und einer Stromleitung auf einem illegalen Campingplatz kam eine Urlauberin ums Leben. (Symbolbild)
Bei einem Unglück mit Feuer und einer Stromleitung auf einem illegalen Campingplatz kam eine Urlauberin ums Leben. (Symbolbild)  © Boris Roessler/dpa

Wie eine Polizeisprecherin am Dienstag sagte, war ein Wohnmobil am Montagabend am Malkwitzer See bei Hohen Wangelin in Mecklenburg-Vorpommern plötzlich in Brand geraten.

Durch das Feuer sei eine darüber hinweg führende Starkstromleitung gerissen und auf das Wohnmobil gefallen. Die 22 Jahre alte Urlauberin wollte helfen, wurde dabei allerdings von der gerissenen Stromleitung getroffen und tödlich verletzt.

Der 47-jährige Nutzer des Wohnmobils konnte sich retten. Zwei weitere 17 und 19 Jahre alte Urlauber aus Oberbayern, die mit der Verunglückten dort waren, seien bei der ersten medizinischen Hilfe für die Frau verletzt und in eine Klinik gebracht worden.

Was das Feuer in dem Wohnmobil ausgelöst hat und Details des Vorfalls waren zunächst unklar.

Der Sachschaden wurde auf 15.000 Euro geschätzt.

Ein Todesermittlungsverfahren sei eingeleitet worden.

Titelfoto: Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0