Fast 500 Kilo Koks in Bananenkisten geschmuggelt: Gericht verurteilt sechs Männer

Memmingen - Wegen Beihilfe zum Schmuggel von fast 500 Kilo Kokain sind sechs Männer am Montag zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. 

In einer Reifehalle liegen zahlreiche Kisten mit noch grünen Bananen. In den Kisten war rund eine halbe Tonne Kokain versteckt.
In einer Reifehalle liegen zahlreiche Kisten mit noch grünen Bananen. In den Kisten war rund eine halbe Tonne Kokain versteckt.  © Bayerisches Landeskriminalamt/dpa

Das Landgericht Memmingen sah es als erwiesen an, dass die Gruppe die in Bananenkisten transportierten Drogen aus der Reifekammer eines Obsthandels in Neu-Ulm bergen und an Hintermänner einer organisierten Bande liefern sollte. 

Vier der Angeklagten wurden zu sechs Jahren Haft, zwei zu sieben Jahren verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. 

Ein Spezialeinsatzkommando hatte die sechs Männer im Dezember 2019 festgenommen, kurz nachdem fünf von ihnen in die Reifekammer eingebrochen waren. 

Ein weiterer Mittäter konnte flüchten. Die Angeklagten hatten vor Gericht zwar ihre Tatbeteiligung gestanden. 

Von wem das Kokain kam und an wen es verkauft werden sollte, blieb aber unklar.

Titelfoto: Bayerisches Landeskriminalamt/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0