Mit 25 Kilo Drogen im Taxi quer durch Deutschland

Hof - Mit rund 25 Kilo Drogen im Gepäck ist ein Mann von Berlin aus mit dem Taxi quer durch Deutschland gefahren. 

In einer Sporttasche wurden die 25 Kilo Rauschgift aufbewahrt.
In einer Sporttasche wurden die 25 Kilo Rauschgift aufbewahrt.  © Bayerische Landeskriminalamt

Seine Fahrt endete mit einer Kontrolle auf der Autobahn 9 bei Hof, wie das Bayerische Landeskriminalamt am Freitag mitteilte. 

Der 37-Jährige sitzt nun in Untersuchungshaft.

Der 56-jährige Taxifahrer sollte den Angaben zufolge am Montag den mutmaßlichen Drogendealer von Berlin nach Tübingen in Baden-Württemberg fahren. In Bayern war Schluss.

Bei einem kurzen Halt in der Hauptstadt habe der Fahrgast drei Sporttaschen in den Kofferraum geladen. Er habe 1350 Euro für die Fahrt gezahlt und 150 Euro Trinkgeld.

"Schleierfahnder stoppten den Wagen am Montagnachmittag. Passagier und Fahrer wurden vorläufig festgenommen, der Taxifahrer durfte nach seiner Vernehmung als Zeuge zurück nach Berlin fahren", heißt es in einer Polizeimitteilung.

Bei der Kontrolle in Oberfranken entdeckte die Polizei die Sporttaschen mit rund 15 Kilo Amphetamin und etwa zehn Kilogramm Marihuana. 

"Die Rauschgiftexperten des Bayerischen Landeskriminalamts (BLKA) ermitteln unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Hof wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge gegen den 37-Jährigen."

Titelfoto: Bayerische Landeskriminalamt

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0