Neue Hülle für Industriedenkmal Radom am Ammersee mit Luft befüllt

Raisting – Die strahlend weiße Hülle des Industriedenkmals Radom in Raisting am Ammersee ist fertig.

Die neue Hülle des Industriedenkmals Radom ist wieder mit Luft befüllt.
Die neue Hülle des Industriedenkmals Radom ist wieder mit Luft befüllt.  © RADOM GmbH/dpa

Nachdem vor anderthalb Jahren Sturm "Bianca" die Antenne des Radom abgedeckt hatte, ist die neue Haut nun auch wieder mit Luft gefüllt. Die Montage sei am Sonntagabend abgeschlossen worden.

"Wir freuen uns, dass alles so gut geklappt hat", sagte René Jakob, Geschäftsführer der Radom Raisting GmbH, einer Mitteilung des Landratsamtes Weilheim zufolge.

Nach den Arbeiten das ganze Wochenende über hätten gegen 19.15 Uhr die letzten Kletterer den höchsten Punkt des Radoms mit Hilfe der zwei Kräne verlassen.

Sonderregel macht's möglich: Deutlich mehr Kinderkrankengeld-Anträge
Bayern Sonderregel macht's möglich: Deutlich mehr Kinderkrankengeld-Anträge

Im Februar 2020 war die Hülle von dem Sturmtief zerstört worden.

Das Radom war die weltweit fünfte Satellitenstation. Über die Anlage konnten Zuschauer 1969 die Mondlandung im Fernsehen verfolgen.

Titelfoto: RADOM GmbH/dpa

Mehr zum Thema Bayern: