Nockherberg-Fastenpredigt mit Söder und Laschet

München - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (54, CSU) und sein nordrhein-westfälischer Amtskollege Armin Laschet (60, CDU) werden bei der traditionellen Fastenpredigt auf dem Nockherberg am Freitag dabei sein - virtuell.

Kabarettist Maximilian Schafroth (36) hält seine Fastenpredigt am Freitag im leeren Festsaal. (Archiv)
Kabarettist Maximilian Schafroth (36) hält seine Fastenpredigt am Freitag im leeren Festsaal. (Archiv)  © Tobias Hase/dpa

Sie würden online zugeschaltet und seien die ganze Zeit live zu sehen, versprach Paulanerchef Andreas Steinfatt am Dienstag in München.

Auch Vizekanzler Olaf Scholz (62, SPD) sowie Bayerns Landtagspräsidentin Ilse Aigner (56, CSU) und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (50, Freie Wähler) wollen teilnehmen. Das BR Fernsehen zeigt den Starkbieranstich ab 20.15 Uhr und danach in der Mediathek.

Der Kabarettist Maximilian Schafroth (36) hält seine Fastenpredigt zum Starkbieranstich wegen der Corona-Pandemie im leeren Festsaal. Das Singspiel danach entfällt.

Schafroth findet es gut, dass sich die Politiker nicht verstecken können, auch wenn sie nicht wie sonst beim Politiker-Derblecken im Saal sitzen. Sie seien auch dieses Jahr immer im Blick der Kameras.

"Das ist nicht immer elegant und schön"

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (l., 54) und sein Amtskollege aus NRW, Armin Laschet (60). (Archiv)
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (l., 54) und sein Amtskollege aus NRW, Armin Laschet (60). (Archiv)  © Sina Schuldt/dpa

"Der Schreibimpuls ist ganz stark, wenn ich weiß, dass diejenigen, um die es geht, zuhören müssen und dabei auch gesehen werden", sagte der Kabarettist.

Darben, also hungern, werden die Politiker übrigens nicht, während sie Spott und Parodie ertragen müssen.

Sie würden mit Bier und Brotzeit versorgt, sagte Steinfatt. Schafroths Aufgabe: Vor dem Hintergrund der Pandemie in der Tragik das Komische erkennen.

"Das ist nicht immer elegant und schön, aber wenn man in solchen Zeiten den Humor auch noch verliert oder verbietet, bleibt den Menschen gar nichts mehr übrig."

Er werde vergessene Themen hervorholen, übers Scheitern reden und nach Menschen suchen, die mit einem Lächeln aus der Krise hervorgingen.

"Der Jeff Bezos und der Markus Söder können sich sicher High Five geben", spielte Schafroth auf den schwerreichen Amazon-Chef an.

Titelfoto: Sina Schuldt/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0