NSU 2.0: Ex-Polizist und Ehefrau festgenommen!

Landshut - Im Fall des rechtsextremen sogenannten "NSU 2.0" gab es zwei Festnahmen.

Im Zusammenhang mit dem rechtsextremen NSU 2.0 gab es nun zwei Verhaftungen. (Symbolbild)
Im Zusammenhang mit dem rechtsextremen NSU 2.0 gab es nun zwei Verhaftungen. (Symbolbild)  © dpa/Friso Gentsch

Ein 63-jähriger ehemaliger Polizist aus Bayern und seine 55 Jahre alte Ehefrau sind vorläufig festgenommen worden.

Das teilte die Frankfurter Staatsanwaltschaft am Montag mit. Das Ehepaar werde verdächtigt, "mehrere E-Mails mit beleidigenden, volksverhetzenden und drohenden Inhalten an Bundestagsabgeordnete und verschiedene andere Adressaten verschickt zu haben".

Bereits am Freitag seien die beiden Personen festgenommen worden, inzwischen seien die beiden wieder frei.

Der Name "NSU 2.0" spielt auf die neonazistische terroristische Vereinigung "Nationalsozialistischer Untergrund" an. Bekannt wurde sie vor allem durch die Prozesse um das Mitglied Beate Zschäpe (TAG24 berichtete).

Der Zusatz "2.0" bezieht sich auf das überwiegend digitale Auftreten der deutschen Rechtsextremisten. Sie unterzeichnen ihre Serie von Morddrohungen aus dem Darknet mit dem Kürzel "NSU 2.0". Die rassistische Terrororganisation hatte zwischen 2000 und 2007 mindestens neun Migranten und eine Polizistin ermordet, 43 Mordversuche sowie drei Sprengstoffanschläge und 15 Raubüberfälle verübt.

Update 15.53 Uhr: Voraussetzungen für Haftbefehl nicht gegeben

Weil die Voraussetzungen für einen Haftbefehl nicht vorgelegen hätten, seien die Beschuldigten wieder entlassen worden. 

Die Auswertung der sichergestellten Datenträger sowie die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der Bedrohung, der Volksverhetzung, der verfassungsfeindlichen Verunglimpfung von Verfassungsorganen sowie der Beleidigungen dauerten an.

Titelfoto: dpa/Friso Gentsch

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0