Schwertransporter fährt sich in einer Autobahnbaustelle fest: Was dann ans Licht kommt, hat ein Nachspiel!

Nürnberg - Er war einfach zu breit: Ein 120-Tonnen-Schwertransporter hat sich in einer Baustelle auf der Autobahn 6 bei Nürnberg in Bayern komplett festgefahren. 

Bei einer Prüfung stellten die Beamten fest, dass der Transport auf der A6 bei Nürnberg in Bayern nicht genehmigt war. (Symbolbild)
Bei einer Prüfung stellten die Beamten fest, dass der Transport auf der A6 bei Nürnberg in Bayern nicht genehmigt war. (Symbolbild)  © 123RF/welcomia

Mit dem entsprechenden Auflieger blieb der 29 Jahre alte Fahrer in der Nacht zum Donnerstag zwischen Betonschrammwänden hängen, wie die zuständige Verkehrspolizei Feucht berichtete. 

Weil diese nicht mal eben abgebaut werden konnten, musste das Gespann mitsamt einer Baumaschine "unter erheblichem Aufwand" rückwärts aus dem Bereich manövriert werden. 

Bei einer Prüfung stellten die Beamten aber auch noch fest, dass der Transport nicht genehmigt war.


Daher sind die 150 Euro Schaden an den Betonwänden eher ein Pappenstiel - denn jetzt haben die Beamten Ermittlungen sowohl gegen den Fahrer als auch gegen das Transportunternehmen eingeleitet.

Titelfoto: 123RF/welcomia

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0