Homophober Gewalt-Akt: Mann attackiert Teenager, Staatsschutz ermittelt

München - Ein 26-Jähriger hat in München ein Paar homophob beschimpft und einen der beiden krankenhausreif geschlagen. 

Bis die Polizei kam, wurde der Angreifer von zwei Zeugen in Schach gehalten. (Symbolbild)
Bis die Polizei kam, wurde der Angreifer von zwei Zeugen in Schach gehalten. (Symbolbild)  © 123RF/animaflorapicsstock

Der Mann sei dem 37- und dem 19-Jährigen in der Altstadt begegnet und habe sie homophob beleidigt und gegen Schwule gehetzt, teilte die Polizei am Freitag mit. 

Dem 19-Jährigen habe er mehrfach mit den Fäusten ins Gesicht geschlagen.

Zwei Zeugen stoppten den Angreifer und hielten ihn fest, bis die Polizei kam, hieß es weiter. 

Der 19-Jährige sei anschließend im Krankenhaus behandelt worden. Der Angreifer sei vernommen und dann freigelassen worden. 

Nun ermittle der Staatsschutz wegen Verdacht auf Hassverbrechen.

Titelfoto: 123RF/animaflorapicsstock

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0