Peinliche Bilanz für Bayerns Bahnhöfe: Nur sieben Prozent haben Gratis-WLAN

München - Nur an rund sieben Prozent der Bahnhöfe in Bayern können Reisende bislang kostenloses WLAN nutzen.

Im Großteil der bayerischen Bahnhöfe gibt es Gratis-WLAN. (Symbolbild)
Im Großteil der bayerischen Bahnhöfe gibt es Gratis-WLAN. (Symbolbild)  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Das geht aus einer Antwort des bayerischen Verkehrsministeriums auf eine Anfrage des SPD-Abgeordneten Markus Rinderspacher (51) hervor.

Demnach steht nur an 73 von landesweit 1024 Haltepunkten der Deutschen Bahn ein kostenloses WLAN-Angebot zur Verfügung.

Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (49, CSU) verweist in ihrer Antwort einerseits auf die Zuständigkeit ihres Parteikollegen, Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (46, CSU), für die bundesweite Schieneninfrastruktur.

Kein Ladenschluss: So funktioniert der rund um die Uhr geöffnete Supermarkt in Bayern
Bayern Kein Ladenschluss: So funktioniert der rund um die Uhr geöffnete Supermarkt in Bayern

Andererseits sei für das Programm "BayernWLAN" Finanzminister Albert Füracker (53, CSU) zuständig, der im vergangenen Jahr 5599 Euro als Investitionsmittel zum WLAN-Ausbau an bayerischen Bahnhöfen und Haltepunkten eingesetzt habe.

"Wenn die Staatsregierung weiter nur 5,47 Euro pro Bahnhof und Jahr für WLAN (...) zu investieren bereit ist, sind wir im 22. Jahrhundert auf dem Niveau, das andere Bundesländer bereits heute erreicht haben", stellte Rinderspacher fest, der auch Landtagsvizepräsident ist.

Während in den Flächenländern Hessen und Schleswig-Holstein mehr als drei Viertel der Bahnhöfe und Haltepunkte mit freiem WLAN ausgestattet seien, sei Bayern bei der Alltagsdigitalisierung im öffentlichen Raum bundesdeutsches Entwicklungsland, kritisierte der SPD-Politiker. Es sei nun entschlossenes Handeln notwendig.

Titelfoto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Bayern: