Pflegerin greift zur Flexmaschine: Polizei schnappt Tresorknacker-Pärchen

München - Ihr Gehalt aufbessern wollte offenbar eine 50-jährige ungarische Pflegerin ohne festen Wohnsitz, als sie mit ihrem Ehemann versucht hatte, einen Tresor zu knacken.

Der 66-jährige Ehemann der Pflegerin wurde im Keller entdeckt und ebenfalls festgenommen. (Symbolbild)
Der 66-jährige Ehemann der Pflegerin wurde im Keller entdeckt und ebenfalls festgenommen. (Symbolbild)  © Johannes Neudecker/dpa

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wurden die am Freitagmorgen um kurz nach Mitternacht auf den Einbruch aufmerksam gemacht.

Anwohner bemerkten in einem ansonsten unbeleuchteten Anwesen im Bereich Herterichstraße in München-Solln Taschenlampen-Licht. 

Da die Nachbarn wussten, dass die Hausbesitzer derzeit nicht zu Hause waren, informierten sie die Beamten, die kurz darauf das Gebäude umstellten.

"Nach kurzer Zeit öffnete eine weibliche Person die Haustür und gab sich als Pflegerin zu erkennen. Während des Gesprächs nahmen die Polizeibeamten starken Rauchgeruch wahr und betraten das Haus", heißt es in einer Mittelung.

"Bei der anschließenden Durchsuchung konnte in einem Zimmer ein Brecheisen sowie eine Flexmaschine aufgefunden werden. Mit diesen Werkzeugen versuchte man den in der Wand befindlichen Tresor mit Gewalt zu öffnen."

Der 66-jährige Ehemann der Pflegerin, ebenfalls ein ungarischer Staatsbürger ohne festen Wohnsitz, wurde schließlich im Keller entdeckt.

Beide wurde festgenommen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Johannes Neudecker/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0