Seniorin ausgeraubt: Mit diesem Trick kamen Betrüger an Schmuck im Wert von 5000 Euro

Gunzenhausen - Im mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen wurde eine Seniorin beraubt. Der Wert der Beute: etwa 5000 Euro.

Die Polizei warnt vor den Betrugsmaschen und gibt Tipps zum Selbstschutz. (Symbolbild)
Die Polizei warnt vor den Betrugsmaschen und gibt Tipps zum Selbstschutz. (Symbolbild)  © Uwe Anspach/dpa

Wie die Polizei mitteilt, hätte die Dame am Mittwochvormittag gegen 10.45 Uhr unerwartet Besuch von zwei angeblichen Handwerkern bekommen.

Unter einem Vorwand verschafften sich die beiden Männer Zugang zu der Wohnung der Frau.

"Ein kurzer Augenblick von wenigen Minuten reichte den Trickdieben aus, um in der Wohnung zwei Schmuckschatullen mit diversen Gold- und Silberschmuck ausfindig zu machen und einzustecken", so die Beamten.

Beide Männer seien laut Aussage der Seniorin zwischen 45 und 50 Jahren alt und ca. 175 cm groß. Sie trugen Handwerkerkleidung und helle Stoffmasken.

Den ersten Mann beschrieb die Dame als korpulent. Er hatte einen runden Kopf und trug eine graue Handwerkerhose an. Der zweite war deutlich schlanker. Mögliche Zeugen sollten sich bitte unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 melden.

Zudem gibt die Polizei Tipps, um selbst vor solchen Trickbetrügern verschont zu bleiben: "Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie auch selbst bestellt haben. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Rufen Sie die Polizei, wenn sich Personen offensichtlich unter Vorwand Zutritt zu Ihrer Wohnung verschaffen wollen."

Solch ein Anruf kann weiteren potentiellen Kriminalitätsopfern helfen, auch wenn man selbst die Handwerker abgewiesen hat. "Sprechen Sie mit ihren Angehörigen über die Betrugsmasche und über geplante Handwerkertermine und vereinbaren Sie mit ihren Nachbarn, dass keine unbekannten Personen vorschnell ins Treppenhaus gelassen werden", so die Polizei.

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0