Mann bedroht Passanten und Polizisten mit Messer, dann fallen Schüsse!

Wiesenbach - Weil er Menschen mit einem Messer bedroht hat, ist ein Mann in Schwaben von der Polizei angeschossen worden.

Die Polizei hatte am Sonntag einen mit einem Messer bewaffneten Mann angeschossen. (Symbolbild)
Die Polizei hatte am Sonntag einen mit einem Messer bewaffneten Mann angeschossen. (Symbolbild)  © 123RF/Heiko Kueverling

"Der Mann wurde in ein Bein getroffen", teilte die Polizei am Sonntag mit. Lebensgefahr bestehe nicht.

Der 27-Jährige soll am Sonntagmittag gegen 12.15 Uhr in Wiesenbach im Landkreis zwei Spaziergänger bedroht haben.

Auf die hinzugerufenen Polizisten ging er mit dem Messer in der Hand zu.

Er ließ sich weder durch den Einsatz von Pfefferspray noch durch Warnschüsse in die Luft stoppen. "Die Mitteiler kamen zur Behandlung des erlittenen Schocks in ein nahegelegenes Krankenhaus. Die Beamten blieben körperlich unversehrt", heißt es in einer Mitteilung.

Das Bayerische Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft Memmingen ermitteln zum Schusswaffengebrauch der Polizei.

Die Kripo ermittelt wegen des Verdachts auf Bedrohung gegen den 27-Jährigen.

Titelfoto: 123RF/Heiko Kueverling

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0