Münchner Polizei steckt weitere Klimaaktivisten in Präventivgewahrsam

München - Vier Aktivisten der Gruppe "Letzte Generation" befinden sich nach Angaben der Polizei nach Protestaktionen in Präventivgewahrsam.

Erneut haben sich die Aktivisten diese Woche am Münchner Karlsplatz ("Stachus") festgeklebt. Die Polizei nahm vier Mitglieder vorsorglich fest.
Erneut haben sich die Aktivisten diese Woche am Münchner Karlsplatz ("Stachus") festgeklebt. Die Polizei nahm vier Mitglieder vorsorglich fest.  © vifogra

Wie lange die Betroffenen nicht auf freien Fuß kommen sollen, konnte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen zunächst nicht sagen.

Die vier Aktivisten hätten sich am Dienstag nach Protestaktionen der Gruppe am Morgen auch am Abend in München noch einmal auf der Straße festgeklebt - dieses Mal erneut am Karlsplatz ("Stachus").

Details dazu nannte der Polizeisprecher zunächst nicht.

Tödliches Feuer in Schrebergarten: Mann stirbt in Gartenhütte
Bayern Tödliches Feuer in Schrebergarten: Mann stirbt in Gartenhütte

Wegen der Protestaktionen am Dienstag war es unter anderem auf der A9 und der A96 zu Staus gekommen.

Die Polizei war nach eigenen Angaben mit mehr als 50 Beamten im Einsatz.

Titelfoto: vifogra

Mehr zum Thema Bayern: