Todes-Drama: Radfahrerin stürzt auf Bahnübergang, Zug kann nicht mehr bremsen

Oberstaufen - Eine Radlerin ist an einem Bahnübergang in Oberstaufen im Landkreis Oberallgäu gegen 12.55 Uhr von einem Zug erfasst worden und gestorben. 

Die Frau ist ihren schweren Verletzungen noch am Unfallort erlegen. (Symbolbild)
Die Frau ist ihren schweren Verletzungen noch am Unfallort erlegen. (Symbolbild)  © 123rf/Joerg Huettenhoelscher

Die Frau sei am Freitag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen erlegen, teilte die Polizei mit. 

Ersten Erkenntnissen zufolge war die 74-Jährige um eine geschlossene Schranke herumgefahren und auf den Gleisen gestürzt. 

Trotz Notbremsung wurde sie dort von einem Zug erfasst. 

Die 69 Passagiere im Zug blieben unverletzt, der Lokführer und zwei Bahnmitarbeiter erlitten einen Schock. 

Zur Unfallaufnahme war die Bahnstrecke zwischen Immenstadt und Oberstaufen für rund zwei Stunden gesperrt.

Titelfoto: 123rf/Joerg Huettenhoelscher

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0