Nach Feuer bei SEK-Einsatz: Verdächtiger in Psychiatrie

Regensburg - Nachdem er Brandsätze aus einem Fenster seiner Wohnung in Regensburg geworfen hat, ist ein 41 Jahre alter Mann am Montag in eine Fachklinik eingewiesen worden.

Nach der Tat war ein SEK angerückt. (Symbolbild)
Nach der Tat war ein SEK angerückt. (Symbolbild)  © Uwe Anspach/dpa

Nach seiner Tat in der Nacht zum Sonntag war ein Spezialeinsatzkommando (SEK) angerückt.

Bei dem Einsatz wurde ein Beamter schwer verletzt und in eine Spezialklinik geflogen, wie die zuständige Polizei in Bayern am Montag mitteilte.

 Der Polizist hatte Verbrennungen an Armen und Beinen erlitten, als sich in der Wohnung eine selbst gebaute Brandfalle entzündete.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 41-Jährigen unter anderem Verdacht auf versuchten Mord, versuchte Brandstiftung mit Todesfolge sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vor.

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0