Schreckliches Drama nimmt Rehkitzen die Mutter, doch es gibt ein Happy End

Blaichach - Ein schreckliches Drama hat dafür gesorgt, dass Veronika Vachenauer (22) kurzerhand zur Ersatz-Mama wurde - und zwar für zwei verwaiste Rehkitze.

Die Rehkitze sind verwaist.
Die Rehkitze sind verwaist.  © News5/Liss

Die junge Auszubildende zieht die beiden Rehbock-Babys in Blaichach in Bayern seit gut zwei Wochen auf, nachdem deren Mutter im Wald zuvor von einem umstürzenden Baum getroffen und dabei tödlich verletzt worden war, wie NEWS5 berichtet. Vachenauer päppelt die Kleinen liebevoll auf.

Forstarbeiter hatten sie nach dem schrecklichen Unglück in die Tierklinik nach Blaichach im Allgäu gebracht. Dort macht die 22-Jährige gerade eine Ausbildung zur tiermedizinischen Fachangestellten.

"Die ersten Tage habe ich sie bei mir im Zimmer gehabt, um zu schauen, wie sie fressen und sie sich entwickeln", berichtet Vachenauer, die beide ohne zu zögern bei sich zu Hause aufgenommen hatte.

Inzwischen bräuchten die beiden Rehkitze aber immer mehr Auslauf, weshalb sie in einen Stall neben dem Haus gezogen sind, der extra für die beiden zuckersüßen Tiere umgebaut wurde.

Trotz des Verlusts und der ungewöhnlichen Umstände entwickeln sich beide immer besser.

Damit dies auch weiterhin der Fall ist, müssen sie laut Vachenauer täglich zwischen 100 und 120 Gramm zunehmen. Da die vier Kilogramm schweren Rehkitze jedoch alleine nicht fressen, müssen beide stets von der engagierten Frau gefüttert werden.

Trotz des tragischen Verlusts und der ungewöhnlichen Umstände entwickeln sich die beiden Rehkitze immer besser.
Trotz des tragischen Verlusts und der ungewöhnlichen Umstände entwickeln sich die beiden Rehkitze immer besser.  © News5/Liss

Rund ein Jahr werden die Kleinen noch bei ihrer Ersatz-Mama leben, ehe sie wieder ausgewildert werden können.

Titelfoto: News5/Liss

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0