Komplett unter 100: Alle Regionen in Bayern unter kritischer Corona-Inzidenz-Marke

München/Weiden - In Bayern liegt kein Kreis mehr über der kritischen Corona-Inzidenz-Marke von 100.

Mit den sinkenden Zahlen steigen - wie angekündigt - nach und nach die Lockerungen der Corona-Einschränkungen. (Symbolbild)
Mit den sinkenden Zahlen steigen - wie angekündigt - nach und nach die Lockerungen der Corona-Einschränkungen. (Symbolbild)  © Rolf Vennenbernd/dpa

Laut Robert Koch-Institut (RKI) war der bayerische Spitzenreiter am Sonntag der Landkreis Günzburg mit 99,2 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen.

Auf Platz zwei folgte die Stadt Memmingen mit 97,5, die in der vergangenen Woche noch mit weit über 100 der deutschlandweite Corona-Hotspot war.

In der Stadt Weiden in der Oberpfalz, die sich in den vergangenen Tagen einer Inzidenz von 0,0 zu nähern schien, stieg die Inzidenz am Sonntag leicht auf 4,7.

Im Durchschnitt lag die Inzidenz in Bayern laut RKI am Sonntag bei 36,0 und damit leicht über dem Bundesdurchschnitt von 35,2.

585 neue Infektionen waren laut RKI in 24 Stunden dazugekommen - und 4 Todesfälle.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Bayern: