5-Kilo-Rohr von Autobahnbrücke geworfen: Lkw-Fahrer hatte "pures Glück"

Brunnthal - Ein Unbekannter hat in Oberbayern ein Eisenrohr von einer Autobahnbrücke auf einen vorbeifahrenden Laster geworfen. 

Die Polizei fahndet nach nun nach dem Täter, der das Eisenrohr geworfen hat. (Symbolbild)
Die Polizei fahndet nach nun nach dem Täter, der das Eisenrohr geworfen hat. (Symbolbild)  © Friso Gentsch/dpa

Es sei pures Glück gewesen, dass der Lkw-Fahrer am Montag bei dem Vorfall um ca. 11.25 Uhr unverletzt geblieben sei, teilte die Polizei mit. 

Die Tat ereignete sich auf der A8 nahe der Gemeinde Brunnthal im Landkreis München.

Das etwa einen Meter lange und fünf Kilogramm schwere Rohr habe lediglich die Sonnenblende des Sattelzuges zerstört, die Frontscheibe dagegen sei verschont geblieben. 

Der 44 Jahre alte Fahrer habe eine Notbremsung eingelegt und sei auf dem zur Fahrt freigegebenen Seitenstreifen zum Stehen gekommen. Nach dem Täter wird nun gefahndet.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0