Säckchenrutsche und Drive-in! Dieser Nikolaus trotzt Corona

Rettenberg - Angepasst an die aktuelle Lage in Deutschland und der Welt: Mit einer Säckchenrutsche in einem Familien-Drive-in hat der Nikolaus dieses Jahr Geschenke im Allgäu verteilt.

Im Jahr 2019 hatte der Nikolaus-Besuch noch auf dem Dorfplatz stattgefunden, das war diesmal nicht möglich. Ein Problem? Keinesfalls!
Im Jahr 2019 hatte der Nikolaus-Besuch noch auf dem Dorfplatz stattgefunden, das war diesmal nicht möglich. Ein Problem? Keinesfalls!  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

38 Familien hatten sich zu der Aktion am Samstag am Feuerwehrhaus der Gemeinde Rettenberg im Oberallgäu mit den Nummernschildern ihrer Wagen angemeldet und den Organisatoren Säckchen und kleine Text für die Kinder zukommen lassen.

"So klappt das alles ohne Kontakt", sagte Organisatorin Stephanie Voss von der Gruppe "Die Rettenbergerinnen".

Deren Ziel sei die Dorfgemeinschaft zu verbessern. Im vergangenen Jahr habe der Nikolaus-Besuch noch auf den Dorfplatz stattgefunden, das sei diesmal wegen der Coronavirus-Pandemie nicht möglich.

Also fiel die Wahl der Gruppe auf einen Drive-in samt Säckchenrutsche am Feuerwehrhaus.

"Man kann einmal außenrum fahren, jeweils vier Autos haben für den Besuch einen Viertelstunden-Slot bekommen", erklärt Voss. Insgesamt dauere die Aktion entsprechend zweieinhalb Stunden.

Mit einer Säckchenrutsche in einem Familien-Drive-in hat der Nikolaus dieses Jahr Geschenke im Allgäu verteilt.
Mit einer Säckchenrutsche in einem Familien-Drive-in hat der Nikolaus dieses Jahr Geschenke im Allgäu verteilt.  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

"Uns war es wichtig, dass die Kinder irgendetwas haben", betont Voss. "Sonst wäre der Nikolaus-Besuch ganz ausgefallen."

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0