Schlag gegen Schleuserbande! Wohnungen durchsucht, zwei Festnahmen

Passau - Der Bundespolizei Passau ist ein Schlag gegen eine international agierende Schleuserbande gelungen.

Zwei Männer festgenommen: Der Bundespolizei Passau ist ein Schlag gegen eine international agierende Schleuserbande gelungen.
Zwei Männer festgenommen: Der Bundespolizei Passau ist ein Schlag gegen eine international agierende Schleuserbande gelungen.  © Bundespolizeidirektion München

Wie die Beamten am Dienstagvormittag mitteilten, konnten bei mehreren Wohnungsdurchsuchungen in Pfarrkirchen, Eggenfelden, Burghausen sowie Freilassing, die am Vortag allesamt zur gleichen Zeit stattgefunden hatten, zwei verdächtige syrische Staatsangehörige festgenommen werden.

Darüber hinaus stellte die Polizei in Bayern auch Beweismaterial sicher. Ermittelt wird laut den Beamten im Auftrag der Staatsanwaltschaft Landshut zu dem Fall bereits seit August, nun kam es zum geplanten Zugriff der Bundespolizei.

Die Syrer stehen demnach unter dem dringenden Verdacht, Ausländer ins Land geschleust zu haben.

35 Jahre nach Tschernobyl: Bundesamt warnt vor radioaktiv belasteten Pilzen in den Wäldern
Bayern 35 Jahre nach Tschernobyl: Bundesamt warnt vor radioaktiv belasteten Pilzen in den Wäldern

Ausgangspunkt für das Ermittlungsverfahren war unter anderem die Festnahme eines syrischen Schleusers, als dieser im August drei irakische und einen syrischen Staatsbürger im Bereich Simbach am Inn illegal von Österreich nach Deutschland transportiert hat. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Nach dem derzeitigen Stand der laufenden Ermittlungen müsse laut Polizeiangaben von einer "bandenmäßigen Begehungsweise" ausgegangen werden.

Die 25 und 34 Jahre alten Männer wurden nach einer Richtervorführung in Gefängnisse gebracht.

Titelfoto: Bundespolizeidirektion München

Mehr zum Thema Bayern: