Sonderregel macht's möglich: Deutlich mehr Kinderkrankengeld-Anträge

München - Versicherte der Techniker Krankenkasse (TK) in Bayern haben 2021 fast eineinhalbmal so oft Kinderkrankengeld beantragt wie im Jahr zuvor.

Eine neue Regel erlaubt Eltern dreimal so viel Kinderkrankentage als zuvor. (Symbolbild)
Eine neue Regel erlaubt Eltern dreimal so viel Kinderkrankentage als zuvor. (Symbolbild)  © Annette Riedl/dpa

Es habe 90.822 Anträge gegeben, "das ist ein Zuwachs um knapp 140 Prozent gegenüber dem Jahr 2020", sagte TK-Bayern-Leiter Christian Bredl laut Mitteilung vom Freitag.

Das ist ein höherer Anstieg als im bundesweiten Schnitt (123 Prozent). Nur in Hamburg (189 Prozent), Nordrhein-Westfalen (168 Prozent) und Hessen (143 Prozent) war der Anstieg demnach größer als im Freistaat.

Gut vier von zehn Anträge hängen laut TK mit den Corona-Sonderregeln für das Kinderkrankengeld zusammen.

Fass mit Phosphor explodiert: Lkw-Fahrer schwer verletzt
Bayern Fass mit Phosphor explodiert: Lkw-Fahrer schwer verletzt

Wegen der Pandemie war die Zahl der Kinderkrankentage im vergangenen Jahr von sonst 10 auf 30 pro Elternteil verdreifacht worden.

Alleine die Einführung dieser Regelung habe 2021 38.000 Anträge ausgelöst, teilte die TK mit. Mit mehr als 28.000 wurden fast drei Viertel dieser coronabedingten Anträge in den Monaten Januar bis April gestellt.

Die Techniker Krankenkasse hat nach eigenen Angaben knapp 11 Millionen Versicherte in Deutschland, davon 1,45 Millionen in Bayern.

Titelfoto: Annette Riedl/dpa

Mehr zum Thema Bayern: