Verschoben oder abgesagt: Bayerns ausgefallene Sport-Highlights

München - Finalpartien um deutsche Meisterschaften, Tennis der Spitzenklasse, Triathlon und Sportklettern sowie als vermeintliche Krönung die Fußball-EM in München: Wegen der Corona-Krise fallen in Bayern sportliche Höhepunkte im Frühjahr und Frühsommer aus. Großveranstaltungen bleiben noch mindestens bis zum 31. August generell verboten.

Festtage waren in der Allianz Arena geplant. Diese fallen aus.
Festtage waren in der Allianz Arena geplant. Diese fallen aus.  © picture alliance/dpa

Es folgt eine Auswahl, auf die bayerische Sportfans derzeit leider verzichten müssen.

Fußball-EM: Festtage waren in der Allianz Arena geplant. In München, dem einzigen deutschen EM-Standort, sollte neben den Gruppenspielen der DFB-Auswahl gegen Frankreich, Portugal und einen Playoff-Sieger noch ein Viertelfinale stattfinden. 

Dann musste das paneuropäische Event aber um ein Jahr verschoben werden. Die Fußball-EM soll nun vom 11. Juni bis zum 11. Juli 2021 stattfinden. 

Medienberichten zufolge gibt es jedoch in mehreren Städten Probleme mit dem neuen Termin. Auch aus dem einzigen deutschen Spielort München gibt es noch keine endgültige Zusage an die UEFA. "Nach der Verschiebung der Fußball-Europameisterschaft EURO 2020 auf das Jahr 2021 wird das weitere Vorgehen der Landeshauptstadt München aktuell stadtintern geprüft", teilte das zuständige Sportreferat entsprechend mit.

Champions League: Ein formstarker FC Bayern war dabei, in der europäischen Königsklasse für tolle Abende zu sorgen. 

Im Achtelfinale war das Rückspiel in der Allianz Arena gegen den FC Chelsea nach dem 3:0 im ersten Duell quasi Formsache. In der weiteren K.o.-Phase winkten andere Flutlicht-Spektakel gegen Topclubs. Ob in dieser Saison aber nochmal Champions-League-Fußball in München zu sehen ist, ist unklar. 

Die UEFA muss schauen, was aus den nationalen Ligen wird. Es droht der vorzeitige Abbruch der Europacup-Saison.

Tennis: Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev bezeichnet die BMW Open gerne als sein Lieblingsturnier. Doch auch das für den 25. April bis zum 3. Mai angesetzte Sandplatzevent in München musste gestrichen werden. 

"Auch wenn es schwerfällt, am Ende geht es um eine Gesamtverantwortung gegenüber den Zuschauern und den Spielern sowie allen Beteiligten, die am Turnier mitwirken", erklärte Veranstalter Michael Mronz. Der Organisator erklärte kurz danach, dass Interesse an einer späteren Austragung des Turniers bestehe.

Playoffs, Triathlon, Kletter-Weltcup: Die Coronavirus-Pandemie trifft die gesamte Sportwelt

Der Triathlon-Weltmeister Jan Frodeno muss auf Wettbewerbe verzichten.
Der Triathlon-Weltmeister Jan Frodeno muss auf Wettbewerbe verzichten.  © Daniel Karmann/dpa

Basketball- und Eishockey-Playoffs: Die Korbjäger des FC Bayern führen die Bundesligatabelle an, der EHC Red Bull München war als Hauptrundenprimus Anwärter auf den Playoff-Triumph im Eishockey. 

Die K.o.-Phase der DEL aber fiel aus, Mitfavorit Straubing Tigers und die wiedererstarkten Nürnberg Ice Tigers wurden noch vor dem Saisonhöhepunkt ebenfalls gestoppt. 

Im Basketball ist noch offen, wann und ob die Saison fortgeführt wird. Nach zwei Titeln in Serie waren die Bayern auch hier erneut Topfavorit.

Triathlon: Die Triathlon-Weltmeister Jan Frodeno und Anne Haug wollten dabei sein. Auch Sebastian Kienle und Timothy O'Donnell sowie Lucy Charles-Barclay und Sarah Crowley hatten ihren Start für die Challenge am 5. Juli in Roth zugesagt. 

Wegen der Coronavirus-Pandemie mussten die Veranstalter dann das Event absagen, das bei den Männern Andreas Dreitz aus Lichtenfels 2019 gewonnen hatte. Es sei die schwierigste Entscheidung der letzten 19 Jahre gewesen - seit der Gründung der Challenge 2002. 

Ein Datum für 2021 gibt es aber schon: Der Triathlon-Klassiker findet am 4. Juli statt. Frodeno hat seine Zusage schon gegeben.

Kletter-Weltcup: In Tokio 2020 standen die Sportkletterer vor ihrer Olympia-Premiere. Auf ihr Sommerspiel-Debüt müssen sie nun aber mindestens ein Jahr warten. Und ein Weltcup in München und Formtest für den Saisonhöhepunkt wurde abgesagt. 

Im Mai stand auf dem Olympia-Gelände der Boulder-Weltcup auf dem Programm, in den vergangenen Jahren hatte sich das Event zu einem Highlight der Szene entwickelt. Ob die Veranstaltung, bei der auch die beiden deutschen Olympia-Starter Alexander Megos und Jan Hojer fest eingeplant waren, später im Jahr nachgeholt werden kann, das ist noch unklar.

Marathon: 42,195 Kilometer bedeuten für viele (Breiten-)Sportler den Weg ins Glück. Doch die Coronavirus-Pandemie hat auch dafür gesorgt, dass Laufevents für die Massen nicht wie sonst gewohnt stattfinden. So wurde der für den 23./24. Mai angesetzte 29. Regensburg-Marathon abgesagt. 2019 waren mehr als 3000 Menschen an den Start gegangen, 2021 soll das Event am 15./16. Mai stattfinden. Für den 23./24. Mai war auch der Metropol-Marathon in Fürth angesetzt. 

Die Lauf-Fans in Franken erleben die Neuauflage erst am 12./13. Juni 2021.

Titelfoto: picture alliance/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0