Streiken bald 855.000 Beschäftigte? IG Metall schließt Arbeitskampf nicht aus

Nürnberg - Unmittelbar vor dem Start der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der bayerischen Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall einen Arbeitskampf nicht ausgeschlossen.

Für die 855.000 Beschäftigten sollen nach Willen der IG Metall acht Prozent mehr Lohn rausspringen.
Für die 855.000 Beschäftigten sollen nach Willen der IG Metall acht Prozent mehr Lohn rausspringen.  © Nicolas Armer/dpa

"Wir werden auch vielleicht, wenn es nicht anders geht, in den Arbeitskampf ziehen", sagte Bezirkschef Johann Horn am Donnerstag dem Hörfunksender Bayern 2.

"Wir werden sehr schnell Klarheit haben über die sehr unterschiedlichen Interessenslagen."

Dann werde es eine Auseinandersetzung geben, die in die Zeit passe, weil die Menschen für ihre Interessen eintreten und einen guten Abschluss wollten, sagte Horn.

Wichtigstes Stück geklaut: Museum bleibt nach Golddiebstahl zu
Bayern Wichtigstes Stück geklaut: Museum bleibt nach Golddiebstahl zu

Die IG Metall fordert für die 855.000 Beschäftigten der Branche in Bayern acht Prozent mehr Lohn und Gehalt bei einer Laufzeit von zwölf Monaten.

Die Arbeitgeber haben das als überzogen zurückgewiesen. Die Tarifgespräche sollen am Donnerstag um 11.30 Uhr in Nürnberg starten.

Titelfoto: Nicolas Armer/dpa

Mehr zum Thema Bayern: