Streit resultiert in Tragödie: Frau schwer verletzt, Mann springt aus 13. Stock in Tod

Schwabach - Schreckliches Drama in Bayern: Ein 60 Jahre alter Mann soll seine 39-jährige Lebensgefährtin bei einem Streit verletzt und anschließend Suizid begangen haben. 

Ein Mann soll seine Lebensgefährtin in Bayern bei einem Streit verletzt und anschließend Suizid begangen haben. (Symbolbild)
Ein Mann soll seine Lebensgefährtin in Bayern bei einem Streit verletzt und anschließend Suizid begangen haben. (Symbolbild)  © picture alliance/Patrick Seeger/dpa

Nach Polizeiangaben vom Dienstag soll der Mann bei einer Auseinandersetzung tags zuvor in der gemeinsamen Wohnung im fränkischen Schwabach seine Freundin derart körperlich verletzt und bedroht haben, dass diese aus Angst vom Balkon etwa neun Meter in die Tiefe sprang. 

"Hierbei erlitt sie schwere Verletzungen, befindet sich aber derzeit in einem stabilen Zustand", teilte die Polizei am Nachmittag weiter mit. 

Der 60-Jährige sei anschließend vom 13. Stock des Gebäudes gesprungen - er überlebte nicht. 

Die Polizei ermittelt nun wegen Verdacht der versuchten Tötung. 

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über Suizide. Da sich der Vorfall aber im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es doch zu thematisieren. 

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: picture alliance/Patrick Seeger/dpa

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0