Kurioser Fall! Polizei stoppt Zehnjährige auf "Surfbrett mit Rädern"

Sulzbach-Rosenberg - Ein zehnjähriges Mädchen ist in der Oberpfalz (Bayern) mit einem bis zu 30 Stundenkilometer schnellen Sitzroller unterwegs gewesen. 

Die Polizei hat eine Zehnjährige auf einem "Surfbrett mit Rädern" gestoppt. (Symbolbild)
Die Polizei hat eine Zehnjährige auf einem "Surfbrett mit Rädern" gestoppt. (Symbolbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte, war die Zehnjährige den Beamten am Vorabend in Sulzbach-Rosenberg aufgefallen, als sie mit etwa 20 Stundenkilometern mit dem elektrisch betriebenen Fahrzeug fuhr, das "wie ein Surfbrett mit Rädern" ausgesehen habe. 

Daraufhin hätten die Polizisten die Spritztour des Mädchens mit dem Roller, der über Handgriffe an den Seiten gelenkt werde, beendet.

Wegen der hohen Geschwindigkeit dürfe der Roller eigentlich nur mit Führerschein gefahren werden, so der Sprecher weiter. 

Nach ersten Erkenntnissen sei das Fahrzeug aber zuvor trotzdem als Kinderspielzeug verkauft und nicht manipuliert worden. Deshalb erwarte die Eltern des Mädchens keine Strafe. 

Auch den Roller bekam die Familie zurück – mit dem Hinweis, ihn nicht mehr auf öffentlichem Gelände zu fahren.

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Bayern: