THW-Fahrzeug gerät auf Gegenfahrbahn: Vier Menschen zum Teil schwer verletzt

Berchtesgaden - Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) sind beim Einsatz im Flutgebiet von Berchtesgaden (Bayern) mit ihrem Lastwagen verunglückt.

Zwei Personen befanden sich in einem THW-Fahrzeug, das mit einem Auto kollidierte.
Zwei Personen befanden sich in einem THW-Fahrzeug, das mit einem Auto kollidierte.  © Bayerisches Rotes Kreuz: Kreisverband Berchtesgadener Land

Vier Menschen wurden zum Teil schwer verletzt, wie das Bayerische Rote Kreuz am Sonntag mitteilte.

Der Wagen sei mit Sandsäcken beladen gewesen und auf der Salzbergstraße (B319) bergab auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem Auto zusammengestoßen. Dabei überschlug sich der Laster.

Den Ermittlungen der Polizei zufolge war der 42-jährige THW-Fahrer zusammen mit seinem 25-jährigen Beifahrer unterwegs. In dem anderen Unfallauto saß ein Urlauber-Ehepaar aus der Oberpfalz.

Mit dem Pferd bis nach China! Verrückte Reise soll viele Leben retten
Bayern Mit dem Pferd bis nach China! Verrückte Reise soll viele Leben retten

Deren Auto hatte sich bei dem Unfall überschlagen.

Die Polizei vermutete, dass möglicherweise die Bremsen des Lasters heiß gelaufen waren. Die beiden THW-Helfer wurden schwer bis mittelschwer verletzt, das Ehepaar nur leicht.

Der Wagen war mit Sandsäcken beladen und überschlug sich.
Der Wagen war mit Sandsäcken beladen und überschlug sich.  © Bayerisches Rotes Kreuz: Kreisverband Berchtesgadener Land
In dem Unfallauto saß ein Urlauber-Ehepaar aus der Oberpfalz.
In dem Unfallauto saß ein Urlauber-Ehepaar aus der Oberpfalz.  © Bayerisches Rotes Kreuz: Kreisverband Berchtesgadener Land

Zudem musste die Wasserwacht mehrere gestrandete Wanderer retten, die wegen des Hochwassers nicht mehr weiterkamen, da die Fähren auf dem Königssee nicht mehr fuhren.

Titelfoto: Bayerisches Rotes Kreuz: Kreisverband Berchtesgadener Land

Mehr zum Thema Bayern: